von links: Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber, Catja Fay, Margot Schäfer, Peter Fay, Landrätin Anita Schneider, hinten von links: Thomas, Philipp und Anne Fay.

Regional Einkaufen

mit der neuen Broschüre "Gutes aus der Region" – das macht Appetit auf mehr!

Landrätin Anita Schneider (Kreis Gießen) und Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber (Lahn-Dill-Kreis) präsentieren den neuen Einkaufsführer.

Nahrungsmittel direkt vom Erzeuger boomen. Davon konnten sich Landrätin Anita Schneider und der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber während des offiziellen Vorstellungstermins der Broschüre „Gutes aus der Region“ persönlich überzeugen. Im Hofladen der Familie Fay standen die Kunden zeitweise Schlange, um frische Bratwürste, Fleisch, Marmelade, Kartoffeln, Eier und vieles mehr einzukaufen.

Heinz Schreiber berichtete über Motivation und Hintergründe, die zur Produktion der 80 Seiten starken Einkaufshilfe geführt haben: „Mit der Broschüre möchten wir die Verbraucherinnen und Verbraucher darin unterstützen und bestärken, regionale und saisonale Produkte vom Landwirt vor Ort zu beziehen.“ Und dazu bietet sich reichlich Gelegenheit. „Schon während der Produktion der Broschüre waren wir angenehm überrascht, dass es so viele direktvermarktende Betriebe in Gießen und Lahn-Dill gibt“, berichtet Margot Schäfer, Leiterin der Abteilung für den ländlichen Raum.

Landrätin Anita Schneider ist es ein besonderes Anliegen, die Transportwege zum Wohl der Tiere als auch hinsichtlich der Fleischqualität kurz zu halten. „Durch unsere Entscheidung, bei den Betrieben vor Ort zu kaufen, geben wir kleinen und mittelständischen Betrieben eine Chance zu überleben. Zur Sicherung der landwirtschaftlichen Direktvermarktung muss es unser Ziel sein, die noch vorhandenen Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe zu erhalten.“

Der Hof Obersteinberg ist durch und durch ein Familienunternehmen. Vom Großvater bis zu den Enkeln – jeder hat hier seine Aufgabe. Peter und Catja Fay haben mit der Unterstützung ihrer Kinder Philipp, Anne und Thomas den Betrieb erweitert und neu ausgerichtet. Die Begeisterung für die Landwirtschaft setzt sich auch in der nächsten Generation fort. „Alle Kinder wollen eine Tätigkeit in der Landwirtschaft ausüben“, berichtet Betriebsinhaber Peter Fay. Sohn Philipp studiert Agrarwissenschaften und hat im Ausland neue Ideen gesammelt. Erste Ergebnisse bevölkern bereits den Schweinestall.

Neueste Umfrageergebnisse zeigen: Für 91 % der Befragten ist die regionale Herkunft der Lebensmittel wichtig. Fleisch und Gemüse aus der Region, Milch und Eier vom Bauern nebenan. Obst von der heimischen Streuobstwiese. Aber woher bekomme ich Lebensmittel direkt vom Erzeuger? Die Antwort finden die Verbraucherinnen und Verbraucher in der neu erschienen Broschüre „Gutes aus der Region“: 86 direkt vermarktende landwirtschaftliche Betriebe und 26 Metzgereien, die ihre Schlachttiere von Landwirten aus der Region beziehen, sind darin verzeichnet. Dazu gibt es Wichtiges und Interessantes rund um das Thema regional Einkaufen. 

Die in der Broschüre verzeichneten direktvermarktenden Betriebe erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stammen aus Vorgängerprojekten, Datensammlungen und Internetrecherchen. Die Betriebsinhaberinnen und -inhaber haben im Rahm der Akquise glaubhaft und persönlich versichert, dass sie selbst erzeugte Lebensmittel anbieten und über kontinuierliche Einkaufsmöglichkeiten (z. B. Hofladen, Ab-Hof-Verkauf nach Vereinbarung, Wochenmärkte, Lieferservice) verfügen. Die Metzgereien in der Broschüre wurden auf der Grundlage, dass sie Tiere von Landwirten aus der Region Mittelhessen beziehen, diese selbst schlachten und vermarkten, ausgewählt und haben diese Voraussetzungen ebenfalls persönlich bestätigt.

Spätestens ab Ende April ist die Broschüre „Gutes aus der Region“ in allen Rathäusern und Gemeindeverwaltungen im Lahn-Dill-Kreis und Landkreis Gießen kostenlos erhältlich. Ganz Eilige erhalten die Broschüre gegen einen frankierten (1,00 €) und adressierten Rückumschlag beim Lahn-Dill-Kreis, Abteilung für den ländlichen Raum, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar.

Ansprechpartnerin beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema ist Jutta Garth, Abteilung für den ländlichen Raum, Tel. 06441 407-1762, E-Mail: jutta.garth@lahn-dill-kreis.de.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de