Bienen für den Landkreis

Bienenschutzinitiative Lahn-Dill summt geht an den Start

Wetzlar/Herborn/Dillenburg (ldk): Ab heute summt es im Garten des Kreis-Veterinäramtes in der Herborner Schlossstraße. Und zwar ziemlich laut. Grund dafür sind die neuen Mitbewohner: Rund 40.000 Bienen, verteilt auf zwei Holzkisten, dürfen den Garten ab jetzt ihr Zuhause nennen.

"Ich freue mich sehr, dass die Kreisverwaltung auf die Biene gekommen ist. Der Bienenschutz ist ein unglaublich wichtiges Thema. Schon lange müssen wir Rückgänge in der biologischen Vielfalt verbuchen. Tier- und Pflanzenarten sterben aus." Gemeinsam mit Landrat Wolfgang Schuster eröffnet Umweltdezernent Heinz Schreiber die Auftaktveranstaltung zur Vorstellung der beiden kreiseigenen Bienenvölker und der neuen Kreis-Initiative Lahn-Dill summt. Über 70 Interessierte sind in den Garten des Veterinäramtes gekommen, um die Bienen zu bestaunen und etwas über sie und die Initiative zu erfahren. Darunter unter anderen Christian Dreher vom Bieneninstitut Kirchhain sowie viele weitere Vertreter der Imkerverbände und -vereine aus der Region. Außerdem waren zwei vierte Klassen der Diesterwegschule Herborn mit ihren Lehrerinnen dabei.

"Uns liegt es ganz besonders am Herzen den Menschen zu zeigen, wie einfach es ist zu helfen", so Dr. Giuseppe Bosco vom Veterinäramt. Jeder könne ganz unkompliziert seinen Beitrag zum Schutze der Bienen leisten. Zum Beispiel, indem man bienenfreundliche Blumen im eigenen Garten oder in einem Topf auf dem Balkon sät. Außerdem sei es ganz einfach, ein Insektenhotel selbst zu bauen. "Und wenn dann noch der ein oder andere beginnt, sich für die Imkerei zu interessieren, dann haben wir wirklich viel erreicht", so Bosco weiter.

Lahn-Dill summt möchte alle Menschen erreichen. Den Nachbarn, der über Bienen noch nicht viel weiß genauso wie die Tante, die schon seit Jahren selbst imkert. Dazu wird es in den kommenden Wochen und Monaten immer wieder Veranstaltungen im Kreisgebiet geben – für Imker, Landwirte, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Neuimker. Die Mitarbeiter des Veterinäramtes möchten den bienenversierten Menschen im Kreis und denen, die noch auf dem Weg dorthin sind, mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zur Seite stehen. Und auch die Schulen im Kreis profitieren von Lahn-Dill summt. Zusammen mit den Initiatoren haben Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit sogenannte Bienentage zu organisieren und bringen dadurch bienenkundliches Wissen in ihren Unterricht.

Ziel von Lahn-Dill summt ist es, den Menschen von den Bienen zu erzählen und ihnen das Thema näher zu bringen. Das ist bei der Auftaktveranstaltung ganz deutlich geworden. "Mithilfe verschiedener Projekte soll aufgeklärt werden. Wir wollen zeigen, wie wichtig Bienen für das Leben auf der Erde sind, wie es wirklich um sie steht und was man für ihren Schutz tun kann", so Bosco.

Schon mal Bienen auf der Wabe gesehen?
Zusätzlich zum Aus- und Weiterbildungsangebot trägt die Verwaltung des Lahn-Dill-Kreises mit zwei kreiseigenen Bienenvölkern zur Initiative und damit zum Schutz der Tiere bei. Die Bienen werden durch die Mitarbeiter des Veterinäramtes versorgt und betreut. Für Interessierte und Schulklassen gibt es ein ganz besonderes Angebot: Wer möchte, kann die Kreis-Bienen in Herborn besuchen. Nach vorheriger Anmeldung bietet das Veterinäramt Führungen durch den neuen Bienengarten an und lässt sogar ins Innenleben der Bienenkisten blicken – damit man den Bienen richtig nah sein kann.

Die Arbeit mit der Natur, das Engagement für die Umwelt und das Bewusstsein etwas verändern und beitragen zu können - das sind die Grundpfeiler der Initiative Lahn-Dill summt. Hier steht der Bienenschutz im Mittelpunkt. Zusammen mit dem Imkerverein Wetzlar und dem Imker-Kreisverband Dillkreis  hat der Lahn-Dill-Kreis jetzt die Initiative ins Leben gerufen.

Noch Fragen?
Wer Fragen zur Initiative, zu den Bienenvölkern oder generell zu den Themen Bienen und Imkern hat, kann sich gerne mit Dr. Giuseppe Bosco vom Veterinäramt in Herborn in Verbindung setzen:

bienen@lahn-kill-kreis.de

Telefon 06441 407-7711

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de