Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. (Foto: Pixabay)

Sie sollen unparteilich, selbstständig und urteilsfähig sein

Jugendschöffenwahl steht an

Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Gesucht werden Frauen und Männer, die am Amtsgericht Wetzlar, am Amtsgericht Dillenburg oder am Landgericht Limburg als Vertreter der Bevölkerung an der Rechtsprechung in Jugendstrafsachen teilnehmen.

Formale Voraussetzungen für das Schöffenamt sind: die deutsche Staatsbürgerschaft, ausrei­chende deutsche Sprachkenntnisse, Alter zwischen 25 und 69 Jahren, wohnhaft im Lahn-Dill-Kreis einschließlich der Stadt Wetzlar, keine Vorstrafen und kein Insolvenzverfahren.

Neben diesen Kriterien sollten die Bewerberinnen und Bewerber die charakterlichen Grundfähigkeiten mitbringen, die notwendigerweise dazu gehören, über andere Menschen qualifiziert zu urteilen. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöf­fen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes eine gesundheit­liche Eignung. Jugendschöffen sollten darüber hinaus über Erfahrungen im erzieherischen Bereich bzw. in der Jugendarbeit verfügen. Schöffen sollten sich in unterschiedliche gesellschaftliche Verhältnisse hineindenken und das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können.

Interessiert?
Wer sich um das Amt eines Jugendschöffen bewerben, eine geeignete Personen vorschlagen möchte oder noch Fragen hat, kann sich bis zum 18. Mai 2018 an den Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Abteilung Kinder- und Jugendhilfe, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar, Telefon 06441 407-1501, wenden. Dort können Sie das Bewerbungsformular anfordern.

Formular und Merkblatt können Sie auch hier herunterladen.

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de