Kerstin Weber, Leiterin der Bauabteilung Schulen, Schuldezernent Heinz Schreiber, Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel, Landrat Wolfgang Schuster und SPD-Landtagsabgeordneter Stephan Grüger bei der Übergabe des Förderbescheides. (Foto: LDK)

Über 25 Millionen Euro für die Schulen im Landkreis

Land Hessen überreicht Fördergelder für Schulsanierungen

Genau 25.183.825 Euro kann der Lahn-Dill-Kreis jetzt nutzen, um verschiedene Sanierungsarbeiten an den Schulen im Kreisgebiet durchzuführen. Das Geld stammt aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (kurz: KIP) des Landes Hessen. Landrat Wolfgang Schuster und Schuldezernent Heinz Schreiber haben jetzt den Förderbescheid des Kultusministeriums entgegengenommen. "Wir freuen uns sehr über den Zuschuss. Die Fördergelder nutzen wir, um Brandschutz-, Altbau- und Turnhallensanierungen durchzuführen. Auch die Instandhaltung von Außenanlagen steht auf dem Programm", so Schuster und Schreiber.

Zu sanieren: Turnhallen, Schulhöfe, Altbauten
Mit den Landesgeldern sollen insgesamt neun Schulen im Kreisgebiet saniert werden. Je nach Bedarf fallen die Gelder jeweils unterschiedlich hoch aus. So schlägt der höchste Förderbetrag an der Johann-Heinrich-Alsted-Schule in Mittenaar zu Buche. Mit über 5,6 Millionen Euro sollen ein neues Brandschutzkonzept erstellt, neue Flucht- und Rettungswege geschaffen sowie die Haus- und Lüftungstechnik saniert werden. Auch die in die Jahre gekommen Fenster und Außenwände sollen renoviert werden. Zudem sind eine Sanierung der Naturwissenschaften sowie der Anbau eines Treppenhauses inklusive Fahrstuhl vorgesehen. "Die Johann-Heinrich-Altsted-Schule wurde 1965 erbaut, ein weiterer Neubau entstand 1974. Es ist offensichtlich, dass hier eine grundhafte Sanierung nötig ist, um die Schule wieder auf den neuesten Stand zu bringen", so Schuldezernent Heinz Schreiber. Eine recht umfassende Sanierung wartet auch auf die Wilhelm-von-Oranien-Schule in Dillenburg. Hier werden rund fünf Millionen Euro veranschlagt, um die grundhafte Sanierung eines Teils des Altbaus durchzuführen. Grundsätzlich gilt für alle zu sanierenden Schulen, dass die Flucht- und Rettungswegekonzepte überprüft und bei Bedarf erneuert werden.

Überblick über die KIP-geförderten Schulen:

  • Juliane-von-Stolberg-Schule (Dillenburg): 1,6 Mio. Euro, Brandschutz, Haustechnik, Fenster
  • Rotebergschule (Dillenburg): 2 Mio. Euro, grundhafte Sanierung, Neubau Verwaltungsgebäude
  • Wilhelm-von-Oranien-Schule (Dillenburg): 5 Mio. Euro, grundhafte Sanierung Altbau Nord, Barrierefreiheit
  • Johann-Heinrich-Altsted-Schule (Mittenaar): 5,65 Mio. Euro, grundhafte Sanierung, Barrierefreiheit
  • Grundschule Ulmtal (Greifenstein): 1 Mio. Euro, grundhafte Sanierung und Anbau
  • Grundschule Oberbiel (Solms): 1,3 Mio. Euro, grundhafte Sanierung
  • Comeniusschule (Herborn): 2,5 Mio. Euro, Sporthalle und Schulhof
  • Friedrich-Fröbel-Schule (Wetzlar): 3,85 Mio. Euro, grundhafte Sanierung, Barrierefreiheit
  • Carl-Kellner-Schule (Braunfels): 2,2 Mio. Euro, Sporthalle

Landrat Wolfgang Schuster ergänzt: "Wir als Lahn-Dill-Kreis können mit Hilfe des KIP größere Summen in die Sanierung unserer Schulen investieren. Damit modernisieren wir unsere Schulen und sind fit für die Zukunft!" Die 25.183.825 Millionen Euro sind ein Darlehen, das der Bund zu 75 Prozent (18.887.825 Mio.), und der Schulträger, also der Lahn-Dill-Kreis, zu 25 Prozent (6.296.000 Mio.) tilgen wird. Die Zinsen werden in den ersten zehn Jahren durch das Land getragen, danach erhält der Lahn-Dill-Kreis zehn Jahre lang einen Zinszuschuss des Landes von 1%.

Was ist KIP?
Das Kommunale Investitionsprogramm richtet sich an alle 31 kommunalen Schulträger in Hessen und verfügt über ein Gesamtvolumen von mehr als 530 Millionen Euro. Wie bei Investitions- und Konjunkturprogrammen üblich, beteiligen sich die Kommunen zu einem Teil an den Investitionen und kommen für die räumlichen und sächlichen Kosten des Schulbetriebs auf. Zu ihren Aufgaben gehören auch Bau, Unterhaltung, Erweiterung und Instandsetzung der Schulgebäude.

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de