Umweltdezernent Heinz Schreiber besucht die frischgebackenen Ökolandwirte Bertram und Maria Wenzel in ihrem Betrieb in Schöffengrund. (Foto: LDK/N. Zey)

Ist ab jetzt zertifiziert als Ökohof: Der Windhof der Familie Wenzel in Laufdorf. (Foto: LDK/N. Zey)

2000ster hessischer Ökobetrieb ist im Lahn-Dill-Kreis

Windhof in Schöffengrund setzt jetzt auf Ökolandbau

"Wir wollen mit der Umstellung ein Zeichen setzen und uns damit aktiv am Schutz unserer Umwelt beteiligen", Bertram Wenzel, frischgebackener Ökolandwirt aus Laufdorf in Schöffengrund ist froh, dass er auf den Ökolandbau umgestiegen ist. Mit Wenzels Betrieb schreibt Hessen bemerkenswerte Zahlen was den Ökolandbau betrifft: Es ist der 2.000ste Landwirt, der auf Öko umgestiegen ist und auch die Ökolandfläche hat durch den Umstieg der Wenzels eine markante Schwelle geknackt: Mehr als 100.000 Hektar werden in Hessen nun ökologisch bewirtschaftet.

Den Entschluss auf Öko umzusteigen, haben die Wenzels aus Laufdorf nach eigenen Angaben als Familie getroffen. Es sei ihnen wichtig ein Zeichen zu setzen. "Wir sehen darin aber auch eine neue Herausforderung, den Betrieb auf eine zukunftsfähige wirtschaftliche Basis zu stellen", so Bertram Wenzel. Neben der Haltung von Milchkühen und Pensionspferden bewirtschaftet Wenzel rund 160 Hektar Ackerland, wovon rund 100 Hektar auf den Anbau von Marktfrüchten entfallen. Früher ging es im Ökolandbau vermehrt um Grünlandbewirtschaftung. "Das ist eine gute Entwicklung. Der Schwerpunkt der Ökolandwirtschaft verlagert sich. Das bringt auch unsere Regionalität in der Vermarktung voran. Es gibt immer mehr Betriebe, die auf Öko umstellen und dadurch mehr regionale Bioprodukte", sagt Umweltdezernent Heinz Schreiber. Das laufe sehr vorbildlich und unterstütze das Ziel, die Wertschöpfung für die Region zu erhalten.

Wettbewerb "Ökolandbau Modellregion Hessen"
"Dass der 2.000ste Ökobetrieb in Hessen bei uns im Lahn-Dill-Kreis liegt, zeigt, dass wir mit unseren weiteren Vorhaben einen guten Weg eingeschlagen haben", so Schreiber weiter. Gemeinsam mit dem Landkreis Gießen bewirbt sich der Lahn-Dill-Kreis aktuell nämlich darum, Ökolandbau Modellregion Hessen zu werden. Schreiber: "Der Anteil von Ökoflächen in unserer Region ist überdurchschnittlich hoch. Bestehende Initiativen und Aktivitäten aus der Vergangenheit bieten ein enormes Potenzial für eine erfolgreiche Vermarktung und den Ausbau bewährter Konzepte. Ackerbau, Tierhaltung, Vermarktung auf ökologischer Basis - das sind wichtige Themen, die uns in Zukunft begleiten werden."

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de