Bauen im Lahn-Dill-Kreis

Abenteuer Bauen: So meistern Sie die Hürden – mit kompetenter Unterstützung kein Problem!

Wer bauen will, muss einige Vorschriften und Bestimmungen beachten. Zwar hat der Landesgesetzgeber die Zahl der Genehmigungsvorschriften erheblich reduziert und manche Bauvorhaben sogar vollständig von Genehmigungspflichten befreit. Allerdings stößt man schnell auf Hürden, wenn man sich mit den Details befasst. Neben allgemeinen Planungs- und Technikfragen stellen dabei vor allem Fragen zum allgemeinen Baurecht, zum Beispiel zur planungsrechtlichen Zulässigkeit von Bauvorhaben, dem Brandschutz oder dem Nachbarschaftsrecht so manche Bauherrin oder Bauherrn vor Hindernisse.

Der Lahn-Dill-Kreis möchte Sie natürlich so gut es geht bei Ihrem Bauvorhaben unterstützen! Hier finden Sie erste Orientierungs- und Einstiegshilfen.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch persönlich. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Welche Ziele verfolgt der Immissionsschutz?

Dies sind nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor Luftverunreinigungen, Geräuschen, Erschütterungen, Licht, Wärme und Strahlen zu schützen.

Störende Immissionen haben vielfältige Ursachen. Baustellen oder Industrieanlagen können zu Lärmbelästigungen führen, Schornsteine oder Gaststätten „stinken“ bisweilen, von Sportanlagen ausgehende Emissionen werden als Krach empfunden.

Nachfolgend halten wir für Sie Downloads zum Thema Immissionsschutz bereit:

Merkblatt zum Schutz gegen Baulärm

Regeln für richtiges Heizen mit festen Brennstoffen

Welche festen Brennstoffe dürfen in Öfen verbrannt werden?

Ein Schornsteinfeger muss her...

Seit dem 1. Januar 2013 können Hauseigentümer frei entscheiden, welchen Schornsteinfegerbetrieb sie mit der Durchführung der Schornsteinfegerarbeiten beauftragen. Die Durchführung dieser Arbeiten darf nur durch Betriebe erfolgen, die mit dem Schornsteinfegerhandwerk in der Handwerksrolle eingetragen sind oder die Voraussetzungen nach der EU/EWR-Handwerk-Verordnung erfüllen.

Welche Arbeiten im Einzelfall durchzuführen sind, ermittelt der bevollmächtige Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau. Der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger meldet dem Fachdienst Bauordnungsrecht Kehrverweigerungen, Nichtzahlung von Schornsteinfegergebühren und Mängel an Feuerungsanlagen. Die Bauaufsichtsbehörde führt dann Verwaltungsverfahren durch, so dass der Bezirksschornsteinfeger seine Aufgaben vor Ort wahrnehmen kann, seine Gebühren erhält und Feuerungsanlagen mängelfrei und sicher betrieben werden.

Die Schornsteinfegeraufsicht wird beim Lahn-Dill-Kreis durch den Fachdienst Bauordnungsrecht wahrgenommen. Er ist erste Anlaufstelle für Kundenanfragen oder auch Beschwerden und kann als aufsichtsrechtliche Maßnahmen einen Verweis aussprechen oder ein Warnungsgeld verhängen. 

 

 

Kontakt

Servicehotline

Bauen und Wohnen

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1717
06441 407-1066
bauen-wohnen@lahn-dill-kr...