Ältere Menschen

Mit der zunehmend längeren Lebensspanne wird es immer wichtiger, frühzeitig Mittel und Wege zu finden, auch bei Einschränkungen bedingt durch Alter, Krankheit, Behinderung oder Pflegebedürftigkeit möglichst lange ein eigenständiges Leben in der angestammten Umgebung führen zu können. Auch gilt es, die Versorgung in der Familie oder durch ehrenamtliche und professionelle Dienste und Einrichtungen zu sichern. Daher ist es wichtigstes Leitziel der Altenpolitik des Lahn-Dill-Kreises, ältere Menschen in der Selbständigkeit ihrer Lebensführung zu unterstützen.

Wie ist die Altenhilfe hier im Kreis geregelt?

Maßnahmen und Unterstützungsleistungen werden im so genannten Altenhilfeplan festgelegt. Hier sind verschiedene Abteilungen des Lahn-Dill-Kreises, die Stadt Wetzlar, die Wohlfahrtsverbände, der Gemeindepsychiatrische Verbund, die Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige im Lahn-Dill-Kreis, die Seniorenbeiräte, die privaten ambulanten Pflegedienste sowie die Lahn-Dill-Kliniken vertreten. Der aktuell gültige Altenhilfeplan ist aus dem Jahr 2012 – hier einige Schwerpunkte:

Hilfen für pflegebedürftige Menschen

Für pflegebedürftige Menschen, die nicht gesetzlich oder privat pflegeversichert sind, können Leistungen der Hilfe zur Pflege nach dem Zwölften Sozialgesetzbuch gewährt werden. Dies gilt auch für versicherte Personen für den Fall, dass die von der Pflegekasse gezahlten Leistungen nicht ausreichen. Ein Anspruch auf diese Hilfe besteht bei stationärer Versorgung in einem Pflegeheim und auch bei häuslicher Pflege, sofern Einkommen und Vermögen der pflegebedürftigen Person zur Deckung der Pflegekosten nicht ausreichen.

Der Lahn-Dill-Kreis bietet in diesen Situationen die erforderliche Beratung, Unterstützung sowie auch die Gewährung von Geldleistungen nach den Vorschriften des Zwölften Sozialgesetzbuches. Hier erhalten Sie ebenfalls eine Beratung in Fragen des Aufbaus und der Finanzierung von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten für Demenzkranke nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz sowie deren offizielle Anerkennung.

Zuständigkeiten

Antrag auf häusliche Pflege nach dem SGB XII

Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige

Die vielfältigen Lebensumstände älterer Menschen, die hohe Lebenserwartung und die komplexen Problemstellungen erfordern einen Mix aus Hilfen, professionell verknüpft mit familialen, nachbarschaftlichen und ehrenamtlichen Unterstützungsangeboten. Seit mehr als fünf Jahren finanziert der Lahn-Dill-Kreis die Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige im Lahn-Dill-Kreis. Die Beratungsstelle ist eine bürgernahe, niedrigschwellige Anlaufstelle, die Seniorinnen und Senioren sowie ihren Angehörigen ausführliche Informationen und Beratung zu allen Fragen, die Hilfe und Pflege betreffen, telefonisch, schriftlich, persönlich im Büro oder bei Hausbesuchen anbietet. Sie informiert kostenlos und trägerneutral über vorhandene Unterstützungsmöglichkeiten und Pflegeangebote. Das in Kooperation mit dem Caritas Verband Lahn-Dill-Eder/Wetzlar e. V. und der Diakonie Lahn Dill/Stephanus Werk e. V. im Jahr 2007 an den Standorten Dillenburg und Wetzlar etablierte Beratungsangebot wird von Betroffenen und Angehörigen gut angenommen.

Informationen zur Beratungsstelle finden Sie in diesem Flyer.

Seniorenratgeber 

Der Seniorenratgeber „Älter werden im Lahn-Dill-Kreis“ enthält eine Fülle von Angeboten und Informationen rund um den dritten Lebensabschnitt und gibt Auskunft zu vielen wichtigen Fragen des Lebens im Alter.  Der Seniorenratgeber ist bei der Kreisverwaltung, den Städten und Gemeinden sowie bei zahlreichen Beratungsstellen kostenlos erhältlich.

Kreispflegekonferenz

Die AG Altenhilfeplanung im Lahn-Dill-Kreis richtet regelmäßig eine Kreispflegekonferenz aus, um aktuelle Themen aus den Handlungsfeldern Altenhilfe und Seniorenpolitik aufzugreifen und mit Beschäftigten und Ehrenamtlichen aus diesen Bereichen sowie mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren. Über zukünftige Termine und Themen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Pflegestützpunkt Lahn-Dill-Kreis

In gemeinsamer Trägerschaft mit den Pflege- und Krankenkassen gibt es seit Anfang 2015 im Kreishaus den Pflegestützpunkt. In dieser Beratungsstelle erhalten Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf und deren Angehörige sowie Menschen mit Behinderungen umfassende Informationen und Hilfe rund um das Thema Pflege. Die Beratung ist unabhängig und kostenlos. Der Pflegestützpunkt arbeitet eng mit den bereits vorhandenen Beratungsstellen und den sozialen Diensten der Krankenhäuser im Lahn-Dill-Kreis zusammen. Informationen finden Sie in diesem Flyer.

Sie finden den Pflegestützpunkt in der Kreisverwaltung, Karl Kellner-Ring 51, 35776 Wetzlar, Gebäude D, Räume 2.074 und 2.076. Sprechzeiten sind dienstags und freitags von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie donnerstags von 15:00 bis 17:00 Uhr. 

Darüber hinaus sind individuelle Terminvereinbarungen von montags bis freitags möglich. Bei Bedarf kann die Beratung auch zuhause stattfinden. Für Ratsuchende aus dem Nordkreis besteht die Möglichkeit einen Beratungstermin in den Räumlichkeiten der Altenpflegeschule des Lahn-Dill-Kreises in Herborn zu vereinbaren. 

Kontakt

Elvira Purschke-Hohmann, Telefon: 06441 407-1415; Kathrin Gaidies; Telefon: 06441 407-1416; E-Mail: pflegestuetzpunkt@lahn-dill-kreis.de.

Altenpflegeschule

Die Altenpflegeschule des Lahn-Dill-Kreises leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung des aktuellen und künftigen Bedarfs an qualifiziertem Personal im Bereich der Altenpflege. Neben der dreijährigen Altenpflegeausbildung und der einjährigen Altenpflegehilfeausbildung (seit November 2011 auch in Teilzeit möglich) umfasst das Angebot zahlreiche berufsbegleitende Fort- und Weiterbildungen. 

Die Altenpflegeschule mit Sitz in Herborn hat eine eigene Homepage

Ausbildung in der Altenpflege – ein zukunftssicherer Beruf

In einer Gesellschaft des langen Lebens nimmt auch die Zahl der pflegebedürftigen älteren Menschen zu, die früher oder später auf Betreuung und professionelle Pflege angewiesen sind. Für diese Aufgaben werden immer mehr qualifizierte Fachkräfte in der Altenpflege gebraucht.

Die gemeinsame Initiative des Lahn-Dill-Kreises, der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar, des Kommunalen Jobcenters Lahn-Dill sowie der Altenpflegeschulen und des Staatlichen Schulamtes unterstützt junge Erwachsene bei der Klärung der Zugangsvoraussetzungen zur Altenpflegeausbildung, vermittelt Pratika in Altenhilfeeinrichtungen und informiert die Lehrkräfte über das Berufsbild und dessen Ausbildungsmodalitäten.

Die gemeinsame Initiative verfolgt das Ziel, Fachkräfte für die heimische Region zu gewinnen. Weitere Informationen gibt es im Flyer Altenpflege.

 

 

Kontakt

Matthias Feth

Hilfen für pflegebedürftige Menschen

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1421
06441 407-1063
Matthias.Feth@lahn-dill-k...

Kontakt

Kathrin Gaidies

Pflegestützpunkt

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1416
pflegestuetzpunkt@lahn-di...

Kontakt

Elvira Purschke-Hohmann

Pflegestützpunkt

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1415
pflegestuetzpunkt@lahn-di...

Pflege

Wie beantrage ich Pflegegeld?

Was ändert sich ab 2017?

Seniorenratgeber 2016
Seniorenratgeber 2016

Neuauflage ab sofort erhältlich - hier finden Sie die Bröschüre zum Anschauen und Herunterladen.

Kreispflegekonferenz 2016

Informationen finden Sie hier.