Anträge zur Agrarförderung können nur noch digital gestellt werden. (Foto: LDK)

Agrarantrag 2017 – nur noch digital möglich!

Wenige Restplätze für Schulungsangebot frei

Anträge zur Agrarförderung können ab Frühjahr 2017 nur noch digital gestellt werden. Landwirtinnen und Landwirte haben ab sofort keine Möglichkeit mehr, ihren Antrag in Papierform einzureichen. 1430 Betriebe in den Landkreisen Lahn-Dill und Gießen sind von dieser Neuregelung betroffen.

Die Abteilung für den ländlichen Raum für Lahn-Dill und Gießen bietet Schulungen für die Antragssoftware „HELENA“ an. Es sind noch wenige Plätze frei. Interessenten wenden sich bitte an die Abteilung für den ländlichen Raum in Wetzlar, Tel.: 06441 407-1764, E-Mail: info-alr@lahn-dill-kreis.de.

Ab dem 15. Februar 2017 beginnt der Versand der Antragsunterlagen per USB-Stick durch die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen an die landwirtschaftlichen Betriebe. Auf dem Datenträger sollten Antragsformular, Luftbilder, Merkblätter und Schulungsvideos enthalten sein. Es werden keine Papierunterlagen versendet. Die Abteilung für den ländlichen Raum rät den Betrieben, den Datenträger sofort nach Erhalt auf Vollständigkeit zu prüfen.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de