Bezahlbare Mieten auch in der Heimatregion

Neue Richtlinie des Landes zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus

Bezahlbarer Wohnraum ist in Hessen vielerorts knapp. Um das Angebot deutlich anzuheben, hat die Landeregierung den Masterplan Wohnen ins Leben gerufen. Hierfür stehen bis 2020 stehen insgesamt 1,7 Milliarden Euro an Fördermitteln bereit. Richtlinien wurden geändert bzw. zusammengeführt und Förderkonditionen deutlich verbessert. Mehr Übersichtlichkeit und weniger Bürokratie sollen Investoren Planung und Bau von bezahlbarem Wohnraum erleichtern. Im Fokus stehen insbesondere bezahlbare Mieten für Geringverdiener, Haushalte mit mittlerem Einkommen und Studierende. Deutlich angehoben wurden die gewährten Förderpauschalen: Bei 0,6 % Zinsen werden nun bis zu 1.800 EUR/pro m² Darlehen bereitgestellt (vorher 1.600 EUR).

Meldefrist für Städte und Gemeinden: 30. September 2018

Die Landesregierung stellt in den kommenden Jahren diese Mittel gemeinsam mit der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) zur Verfügung. Die Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis sind aufgerufen, entsprechende Bauvorhaben bis zum 30. September  2018 über die Wohnungsbauförderstelle des Lahn-Dill-Kreises, Tel. 06441 407-1752 anzumelden. Die Wohnungsbauförderstelle stellt die entsprechenden Anmeldevordrucke zur Verfügung, berät und informiert z. B. über Mietpreis- und Belegungsbindungen.

(Quelle: Presseinformation des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 2. August 2018) – s. auch

https://umwelt.hessen.de/presse/pressemitteilung/bessere-foerderkonditionen-fuer-mehr-bezahlbaren-wohnraum

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de