Heizen mit Holz - richtiges Lagern ist besonders wichtig (Foto: LDK)

Brennholz in der saftfreien Zeit schlagen

Richtiges Lagern ist besonders wichtig

Zur gut besuchten Veranstaltung rund um das Thema „Effizientes Heizen mit Holz“ am 20. Februar 2018 in Eibelshausen hatten die Region Lahn-Dill-Bergland, der Lahn-Dill-Kreis und die Gemeinde Eschenburg eingeladen.

Marion Klein (Regionalmanagerin der Region Lahn-Dill-Bergland) und Bürgermeister Götz Konrad freuten sich über das rege Interesse. „Das Heizen mit Holz hat besonders in den Haubergen des nördlichen Lahn-Dill-Kreises eine lange Tradition“, so Konrad. Mit einem Blick zurück stellte er fest, dass es seit 2006 in seiner Gemeinde über 130 Veranstaltungen gab, die sich dem Thema Energie widmeten. Keines sei aber ein solcher Dauerbrenner wie das Thema Holz.

Der Klimaschutzmanager des Lahn-Dill-Kreises, Ingo Dorsten, ging zu Beginn auf das Thema Klimawandel und Energiewende ein. „Die Menschheit führt derzeit ein riesiges geophysikalisches Experiment mit ihrem Heimatplaneten durch, dessen Ausgang keiner richtig abschätzen kann.“ Deutlich zeigte er, dass sowohl die Erdatmosphäre, vor allem aber auch die Ozeane bereits heute Veränderungen zeigen, die langfristig für die Menschheit zum Problem werden können. Deshalb mahnte er zum bewussten Umgang mit Energie und machte deutlich, dass es neben dem Einsatz regenerativer Brennstoffe vor allem einer Reduzierung des Wärmebedarfs und einer effizienten Anlagentechnik bedarf. Der nachwachsende Brennstoff Holz trage derzeit den größten regenerativen Anteil im Wärmemarkt im Lahn-Dill-Kreis.

„Effizientes Heizen mit dem passenden Ofen“

Einen Exkurs in die Grundlagen der Verbrennung machte der Schornsteinfegermeister Harald Henrich aus Donsbach. Er konnte die Teilnehmenden in die Geheimnisse der Ofentechnik einweihen und zeigte an vielen Beispielen, welche Bauarten von „handbeschickten“ Öfen es gibt und was bei der Nutzung zu beachten ist. Als bekennender Holzfan konnte er aus seinem nunmehr 40-jährigen Berufsleben viel berichten. Nicht nur die vom Gesetzgeber ausgesprochenen Austauschpflichten für Altanlagen waren Thema, sondern vor allem die Folgen unsachgemäßer Benutzung von Feuerstätten. Häufige Fehler seien eine falsche Bedienung der Luftzufuhr, das Auflegen von zu viel Brennstoff, das Abregeln der Leistung über die Luftklappen und zu nasses Holz. Wer feuchtes Holz nutzt, wirft nicht nur sprichwörtlich sein Geld zum Fenster raus, sondern riskiert auch den gefährlichen Glanzruß in seinem Schonstein. Was dann passieren kann, zeigte anhand von eindrucksvollen Bildern. „Schornsteinbrände kommen immer wieder vor“, so Henrich. Besonders problematisch seien unsachgemäße Verschlüsse von alten Einzelraumöfen. Dort kommt es dann oft zum Durchbrennen mit der Gefahr des Wohnungsbrandes.

Mit dem Brennstoff „Holz“ richtig umgehen

Rita Kotschenreuther, Forstbeamtin und Waldpädagogin im Holz- und Technikmuseum in Wettenberg, führte die ca. 70 Anwesenden dann in die Grundlagen der Aufbereitung des Brennholzes ein. Das Schlagen in der „saftfreien“ Zeit (im Winter) und das sofortige Aufsetzen sind besonders wichtig. Bei der Lagerung ist zu beachten, dass das Holz an einem luftigen Ort mit Abstand zum Boden und Wänden aufgesetzt wird. „Unter optimalen Bedingungen kann es bereits nach knapp einem Jahr im Ofen verbrannt werden “, so Kotschenreuther. Sie verwies aber auch auf den sich immer stärker ausweitenden Brennholzhandel, vor allem aus Osteuropa. Günstiges Holz wird vermehrt aus Regionen importiert, in denen Kahlschlag stattfindet und wertvollste Naturgebiete zerstört werden. Nur wenn Holz regional und nachhaltig geschlagen wird, kann dieser Brennstoff auch seine Klimaneutralität entfalten.

Fazit des Abends: Wer die Tipps zum richtigen Umgang mit Holz und Öfen beachtet, der heizt nicht nur Klima neutral, sondern schont auch seinen Geldbeutel.

Ansprechpartner beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema ist Ingo Dorsten, Tel.: 06441 407-1865, E-Mail: ingo.dorsten@lahn-dill-kreis.de.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de