Dr. Michael Holstein, Leiter der Abteilung Volkswirtschaft der DZ Bank AG, sprach vor kommunalen Vertretern aus Mittel- und Nordhessen über die wirtschaftliche Lage nach dem Brexit (Roto: Regionalmanagement Mittelhessen Hessen)

Brexit: Welche Auswirkungen hat das für uns?

Vorbereitet sein und gelassen bleiben

Regionalmanagement Mittelhessen informierte gemeinsam mit Nordhessen und HTAI kommunale Vertreter über Standort-Chancen nach dem Austritts-Votum der Briten. 

Angesichts der Umwälzungen durch die Brexit-Entscheidung in Großbritannien hat der Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI), Dr. Rainer Waldschmidt, die Standort-Vermarkter in den Kommunen aufgefordert, vorbereitet zu sein, aber dennoch gelassen zu bleiben. Anlass war ein Treffen von Experten mit einer Gruppe kommunaler Vertreter in der vergangenen Woche in der Viessmann-Akademie in Allendorf (Eder) zum Thema „Brexit: Chancen für Mittel- und Nordhessen“. Dazu eingeladen hatte die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH (RMG) gemeinsam mit dem Regionalmanagement Nordhessen und der HTAI, der Wirtschaftsförderung des Landes. Noch sei unklar, wie sich der Brexit konkret auf die heimische Standort-Nachfrage auswirken werde, machte Waldschmidt deutlich.(…)

Am Thema Interessierte finden die Original-Pressemitteilung der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH vom 15. September 2016 hier.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de