Von links: Stecki, Ingo Dorsten, Hendrik Clöer, Frank Marchand, Heinz Schreiber, Stephan Aurand, Dirk Vollers (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Energieeffizienz und Klimaschutz für alle

Zehn Jahre Strom-Spar-Check: Lahn-Dill-Kreis erhält Schecks der besonderen Art

Seit mittlerweile zehn Jahren gibt es den bundesweiten Stromspar-Check, in dem der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) die Bekämpfung von Energiearmut und die Erreichung von Klimaschutzzielen miteinander verknüpft haben.

Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber: „Die Bilanz für den Lahn-Dill-Kreis ist beeindruckend.“ Projektleiter Dirk Vollers vom Caritasverband Wetzlar ist stolz. Sein 16-köpfiges Stromspar-Team hat in den vergangenen 10 Jahren 2900 Haushalten mit geringem Einkommen zum Energiesparen beraten – mit einem sehr beeindruckenden Ergebnis: Auf über 3.000.000 Euro summieren sich die Einsparungen. Damit nicht genug: Auch der Beitrag zum Klimaschutz kann sich sehen lassen: Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber freut sich über einen Scheck in Höhe von 4.261 Tonnen CO²-Emmissionen, die durch die Beratungen im Lahn-Dill-Kreis vermieden wurden Der Lahn-Dill-Kreis profitiert zudem von den gesunkenen Energierechnungen. Er trägt – zusammen mit dem Bund – die Kosten der Unterkunft bei Beziehern von Arbeitslosengeld und Grundsicherung. Eingespart wurden hier inzwischen 491.320 Euro. Ingo Dorsten – Energie- und Klimaschutzmanager des Lahn-Dill-Kreises – hat schon Pläne für die Zukunft: „Mit einer besseren Vernetzung können noch mehr Haushalte vom Stromspar-Check profitieren.“

So funktioniert der Strom-Spar-Check

Der Stromspar-Check bietet eine individuelle Beratung in der eigenen Wohnung. Beim ersten Besuch nehmen die Stromsparhelferinnen und -helfer sämtliche Strom- und Wasserverbräuche auf und analysieren das jeweilige Nutzerverhalten. Aus diesen Angaben werden dann mit Hilfe einer Datenbank die entsprechenden Einsparpotenziale berechnet und ein detaillierter Effizienzplan für den Haushalt erstellt. Die Stromsparhelferinnen und -helfer kennen die Alltagsprobleme von Haushalten mit geringem Einkommen aus eigener Erfahrung, denn sie waren vorher selbst arbeitslos. Deshalb können sie auf Augenhöhe beraten.

In einem zweiten Besuch bauen sie dann die jeweils sinnvollen Energie- und Wassersparartikel ein und geben konkrete Tipps für weitere Einsparmöglichkeiten beim Heizen und Lüften, Kochen oder Waschen. So können die Haushalte ihre jährlichen Energiekosten um durchschnittlich 153 Euro reduzieren. Der Austausch eines alten Kühlschranks oder einer stromfressenden Gefriertruhe gegen ein hocheffizientes A+++-Kühlgerät spart noch einmal rund 100 Euro Stromkosten.

Das Projekt bundesweiter Stromspar-Check wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. E-Mail-Kontakt für Fragen zum Thema im Lahn-Dill-Kreis: stromspar@caritas-wetzlar-lde.de. Weitere Informationen gibt es unter www.stromspar-check.de.

Mitwirkende Termin Scheckübergabe

Lahn-Dill-Kreis: Heinz Schreiber (Erster Kreisbeigeordneter); Stephan Aurand (Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter), Ingo Dorsten (Energie- und Klimaschutzmanager);

Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e. V.: Hendrik Clöer (Geschäftsführer), Frank Marchand (Verwaltungsleiter), Dirk Vollers (Projektleiter). Außerdem dabei: Maskottchen Stecki in Lebensgröße.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de