Weltweite Kampagne zum Welt-Lepra-Tag am 31. Januar 2021: Hinsehen statt übersehen. Vernachlässigte Krankheiten bekämpfen. Vergessene Menschen sichtbar machen. (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Hinsehen statt übersehen

Weltweite Kampagne zum Welt-Lepra-Tag am 31. Januar 2021: Vernachlässigte Krankheiten bekämpfen. Vergessene Menschen sichtbar machen

„Über 200.000 Menschen erkranken jedes Jahr neu an Lepra, Millionen Menschen müssen ein Leben lang unter den Folgen Erkrankung leiden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO zählt Lepra zu den vernachlässigten Tropenkrankheiten (Neglected Tropical Diseases, NTDs): Diese haben gemeinsam, dass sie vor allem die Ärmsten in Ländern des Globalen Südens treffen und – obwohl vermeidbar und behandelbar – zu Ausgrenzung, Stigmatisierung, schwersten Behinderungen und (noch größerer) Armut führen können. Um auf das Schicksal von mehr als 1,7 Milliarden Betroffenen aufmerksam zu machen, startet die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe zum Welt-NTD-Tag am 30. Januar und zum Welt-Lepra-Tag am 31. Januar in Anlehnung an eine internationale Kampagne der Organisation „Uniting to Combat NTDs“ eine Aktionswoche unter dem Motto „Hinsehen statt Übersehen. Vernachlässigte Krankheiten bekämpfen. Vergessene Menschen sichtbar machen“. Unterstützt wird sie von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und dem Deutschen Netzwerk gegen NTDs (DNTDs).“ (…)

Original-Pressemittelung der DAHW vom 12. Januar 2021

Aufruf

Was steckt dahinter?

Traditionell bittet die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. zum Welt-Lepra-Tag am 31. Januar 2021 in einem deutschlandweiten Spendenaufruf um Unterstützung im Kampf gegen Lepra. Der letzte Sonntag im Januar wird – in Gedenken an den Todestag von Mahatma Gandhi – als Welt-Lepra-Tag begangen.

„Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. – als medizinisches und soziales Hilfswerk – ist zur Durchführung seiner Arbeit zu einem ganz erheblichen Teil auf Spenden angewiesen“, so Landrat Wolfgang Schuster. Er bittet daher auf diesem Wege die Bürgerinnen und Bürger im Lahn-Dill-Kreis, die Aktionen zum Welt-Lepra-Tag durch Spenden zu unterstützen.

Spendenkonto der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V.: Konto-Nr. 9696, BLZ 790 500 00 bei der Sparkasse Mainfranken Würzburg (IBAN DE35 7905 0000 0000 0096 96, BIC BYLADEM1SWU). Spenden ermöglichen und unterstützen den Beitrag des Hilfswerks zur Armutsbekämpfung im Zusammenhang mit der Lepraarbeit in den Bereichen Medizinische Hilfe und Gesundheitsaufklärung; soziale und wirtschaftliche Rehabilitation; Vorbeugen von Behinderungen; Ausbildung von Kindern und Jugendlichen; Betreuung von alten und behinderten Menschen.

Wer mehr über diese Arbeit und die diesjährigen Aktionen erfahren möchte, findet weitere Informationen unter www.dahw.de .

 

 

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de