Mit über 100 Gästen war der Kreistagssitzungssaal in Wetzlar gut gefüllt. (Foto: LDK)

Heinz Schreiber begrüßt die Gäste (Foto: LDK)

IMeNS-Vollversammlung 2017

Mit über 100 Gästen bisher größte Vollversammlung des Informations- und Mediennetzwerkes für Schulen in der Kreisverwaltung Wetzlar

Am 16. November 2017 war es wieder einmal soweit: Der erste Kreisbeigeordnete und Schuldezernent Heinz Schreiber und Landrat Wolfgang Schuster eröffneten die alljährlich stattfindende Vollversammlung des Informations- und Mediennetzwerkes für Schulen (IMeNS). Zusammen mit der Leiterin der Schulabteilung Simone Vetter begrüßte Heinz Schreiber die über 100 Gäste im Kreistagssitzungssaal der Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises in Wetzlar. Neben den Vertretungen der IMeNS-Schulen waren auch Gäste aus anderen Landkreisen und Kooperationspartner des Netzwerks geladen und zahlreich erschienen.

Landrat Wolfang Schuster dankte den Anwesenden für ihr Engagement im IMeNS-Verbund und kündigte die Breitbandversorgung mit Glasfaser bis zum Schulgebäude im kommenden Jahr an.

IMeNS-Verbund essentieller Bestandteil von Schule

Schuldezernent Heinz Schreiber stellte dar, dass die Schulen durch den Medienservice im Lahn-Dill-Kreis eine gute Versorgung haben, da hier der Service für Schulbibliotheken, der IT-Service für Schulen und die medienpädagogische Unterstützung des Medienzentrums Lahn-Dill Hand in Hand arbeiten. „Der IMeNS-Verbund ist an den meisten unserer 93 Schulen nicht mehr wegzudenken und mit 77 Zweigstellen und einem vielfältigen Angebot essentieller Bestandteil von Schule geworden“, betonte Schreiber.

Er stellte zusätzlich Finanzmittel für die digitale Bildung in Schulen in Aussicht; hier betonte er, dass Voraussetzung für die Ausschüttung ein mit dem Medienservice gemeinsam erarbeitetes Medienbildungskonzept sei, „denn die Einbindung der digitalen Medien in den Schulalltag, in den Unterricht und dies bei möglichst allen Lehrkräften ist fundamentale Voraussetzung für den richtigen und zukunftsweisenden digitalen Bildungsweg der Schulen.“

Abschließend betonte der Schuldezernent noch einmal ausdrücklich, dass die Schülerinnen und Schüler nicht ausschließlich für die Bedürfnisse von Arbeit und Beruf auszubilden seien. Vielmehr sei es für das Gemeinwesen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt bei weltweiten Herausforderungen essentiell, nicht nur gut ausgebildete, sondern emanzipierte, allgemein gebildete, selbstbewusste, optimistisch in die Zukunft blickende Schülerinnen und Schüler zu haben.

Natürlich hatte das Team der IMeNS-Zentrale wieder etwas Neues für die Schulen im Lahn-Dill-Kreis in petto!

Dr. Nathalie Mertes (MERINCOS) hielt einen Vortrag zum Thema Intensivierung der Zusammenarbeit von Schulbibliothek und Lehrerkollegium. Mit ihrem fundierten Wissen und inspirierenden Beispielen vor allem aus dem anglo-amerikanischen Raum führte sie vor Augen, welchen Beitrag eine personell optimal ausgestattete Schulbibliothek im Schulalltag leisten könnte. Sie zeigte darüber hinaus auf, welche Faktoren – neben der notwendigen Bedingung geeigneten Personals – für eine gute Integration der Bibliothek in den gesamten Unterricht einer Schule mitbestimmend sind. Mehrfach betonte Frau Dr. Mertes jedoch auch, dass die von ihr vorgefundene Situation im Lahn-Dill-Kreis im Vergleich zu anderen Landkreisen schon herausragend sei. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von dem aufgebauten Netzwerk, seinem Service für die Schulbibliotheken und seinen weitreichenden Angeboten. In der anschließenden Diskussion wurde jedoch auch deutlich, dass der Einsatz von gut ausgebildetem Personal in den Schulbibliotheken vor Ort unabdingbar ist und bei den Teilnehmenden des Verbundes in höherem Maße gewünscht wird.

Darüber hinaus stellten Meike Lauer und Kerstin Leis von der IMeNS-Zentrale neue Angebote und Projekte innerhalb des IMeNS-Verbundes vor. Die Schulbibliotheken können die neuen Leseförder-Angebote „Bookcasting“ und „Buchwundertüten“ bei der IMeNS-Zentrale abrufen. Letzteres wurde bereits an zwei Schulen im Probelauf durchgeführt und war ein voller Erfolg.

Auch über die Bilderbuchkinowochen für die Vorweihnachtszeit und das Kooperationsprojekt IDA – Informationskompetenz für Kinder des IMeNS-Verbundes und der Stadtbibliothek Wetzlar wurde informiert. Die medienpädagogische Beraterin des Medienzentrums Lahn-Dill Nicole Sturm stellte die neuen Highlights des Medienzentrums für den unterrichtlichen Einsatz vor: die Lernsoftwares Oriolus und Lernmax, die zentral lizenziert wurden und damit für alle Schulen im Lahn-Dill-Kreis kostenlos zur Verfügung stehen. Damit wurde deutlich, dass es bereits etliche hochwertige IMeNS-Bausteine auch zum Einbau in ein schulisches Medienbildungskonzept gibt.

Simone Vetter kündigte den ersten gemeinsamen Fortbildungsflyer in Kooperation mit anderen Medienzentren in Mittelhessen an und dankte allen Gästen und ihrem Team für die rundum gelungene Veranstaltung.

Ansprechpartnerin beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema ist Simone Vetter, Tel. 06441 407-1339, E-Mail: simone.vetter@lahn-dill-kreis.de.

Weitere Informationen gibt es unter http://imens.lahn-dill-kreis.de.

IMeNS = Informations- und Mediennetzwerk der Medienzentren und Schulen im Lahn-Dill-Kreis.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de