Heinz Schreiber (rechts) begrüßt den neuen Klimaschutzmanager des Lahn-Dill-Kreises Ingo Dorsten

Ingo Dorsten wird neuer Klimaschutzmanager des Lahn-Dill-Kreises

Um die Ziele und die Umsetzung des jüngst erarbeiteten Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts und dessen Handlungskonzept umsetzen zu können,

Um die Ziele und die Umsetzung des jüngst erarbeiteten Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts und dessen Handlungskonzept umsetzen zu können, wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Stelle zur Besetzung eines Klimaschutzmanagements für den Lahn-Dill-Kreis bewilligt. 

Nun begrüßt der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber den Klimaschutzmanager Ingo Dorsten, der seinen Dienst zum 1. Mai 2016 antreten wird. Der 39-jährige Dipl.-Ing. der Energiewirtschaft ist spezialisiert auf die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude. Zuvor war er 10 Jahre lang Technischer Leiter im Klinikbereich. Ingo Dorsten, gebürtig aus Norddeutschland, wohnt in Breitscheid – genau der richtige Ort für sein Hobby, die Höhlenforschung.

Das Klimaschutzmanagement ist direkt bei der Kreisverwaltung im Fachbereich „Bauen, Umwelt, Energie, Schulen und Gefahrenabwehr“ des Ersten Kreisbeigeordneten Heinz Schreiber angesiedelt. Er betont: „Damit setzt der Lahn-Dill-Kreis seinen Weg zur Erreichung der beschlossenen Klimaschutzziele konsequent fort“.

 

Die Rolle des Klimaschutzmanagements wird es sein, als „Kümmerer“ die Themen Energie und Klimaschutz im Kreis zu forcieren und dabei gleichermaßen für den Kreis und für die Kommunen als zentraler Ansprechpartner zu wirken.

Einige typische Aufgaben:

  • Umsetzung der Maßnahmen aus dem beschlossenen Handlungsprogramm des Energie- und Klimaschutzkonzeptes für den gesamten Lahn-Dill-Kreis;
  • Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik im Lahn-Dill-Kreis, den Städten und Gemeinden – besonders in enger Zusammenarbeit mit dem Klimaschutzmanagement der Stadt Wetzlar und der Stadt Solms – sowie allen weiteren Kommunen und anderen externen Partnerinnen und Partnern;
  • Organisation und Durchführung von lokalen Klimaschutz-, Bürgerbeteiligungs-und Informationsprojekten;
  • Vernetzung mit anderen klimaschutzaktiven Landkreisen und Unterstützung von Netzwerken im Klimaschutz;
  • Begleitung der Fortschreibung der Energie- und CO2-Bilanz und Etablierung eines Indikatorensystems;
  • Öffentlichkeitsarbeit.

Heinz Schreiber sieht diese anspruchsvolle und ambitionierte Aufgabe in guten Händen und freut sich auf die Zusammenarbeit: „Ingo Dorsten wird neben den Fachabteilungen im Haus auch eng mit der Kollegin Meike Menn (Wirtschaftsförderung) zusammenarbeiten, die zur Zeit kommissarisch das Energie- und Klimaschutzkonzept des Lahn-Dill-Kreises verantwortet.“

 

Zum Hintergrund:

Das Thema „Energie und Klimaschutz“ bewegt im Lahn-Dill schon seit längerem Politik, Verwaltung und Bürgerschaft. Der Kreistag des Lahn-Dill-Kreises hat in seiner Sitzung vom 15. August 2011 den Beschluss gefasst, die Energieversorgung im Kreis langfristig auf erneuerbare Energien umzustellen und ein „Handlungskonzept Erneuerbare Energie“ mit klaren Umsetzungsvorschlägen zu erarbeiten.

Im Sommer letzten Jahres (20. Juli 2015) beschloss der Kreistag des Lahn-Dill-Kreises die Ziele und die Umsetzung des jüngst erarbeiteten Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts und dessen Handlungskonzept inkl. Controllingsystem. Damit strebt der Kreis an, bis zum Jahr 2050 möglichst klimaneutral zu werden. Die CO2-Emissionen sollen bis zum Jahr 2050 um mindestens 80 % gegenüber dem Basisjahr 1990 gesenkt werden.

Ansprechpartner beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema: Heinz Schreiber, Tel. 06441 407-1210, E-Mail: heinz.schreiber@lahn-dill-kreis.de.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de