K 100/ K30: Fahrbahnerneuerung zwischen Angelburg-Lixfeld und Eschenburg-Hirzenhain (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

K 100/ K30: Fahrbahnerneuerung zwischen Angelburg-Lixfeld und Eschenburg-Hirzenhain

Erster Bauabschnitt startet am 2. November 2020

In diesem November saniert Hessen Mobil im Auftrag der Landkreise Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf die Kreisstraße K 100 (im Landkreis Marburg-Biedenkopf) beziehungsweise K 30 (im Lahn-Dill-Kreis) zwischen Angelburg-Lixfeld und Eschenburg-Hirzenhain.

Auf der freien Strecke zwischen den beiden Ortslagen wird die Fahrbahn auf einer Länge von 1,55 Kilometern erneuert. Dazu wird die schadhafte Fahrbahnoberfläche abgefräst und anschließend rund acht Zentimeter Asphalttragschicht sowie rund vier Zentimeter Asphaltdeckschicht neu eingebaut. In den Randbereichen der Fahrbahn werden die Fahrbahnränder stabilisiert, die Bordsteine ausgebessert sowie die Straßenbankette neu befestigt.

Ab Montag, 02. November, beginnt diese Straßensanierung, für die eine Bauzeit von circa vier Wochen vorgesehen ist. Während der Bauarbeiten muss die Kreisstraße zwischen Lixfeld und Hirzenhain voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die L 3042, die L 3043 und die K 30 über Bahnhof Hirzenhain umgeleitet.

Im zweiten Bauabschnitt dieses Gemeinschaftsprojekts der Landkreise Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill, der Gemeinde Angelburg und Hessen Mobil folgt im Frühjahr nächsten Jahres die Erneuerung der Kreisstraße 100 in der Ortsdurchfahrt von Lixfeld. Während der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Lixfeld muss die K 100 im Ort voll gesperrt werden. Indem die Arbeiten erst im Frühjahr beginnen, wird eine Winterbaustelle in der Ortsdurchfahrt mit eventuellen witterungsbedingten Verzögerungen vermieden.

Auf dieser etwa 260 Meter langen Strecke in Lixfeld wird die Fahrbahn grundhaft erneuert. Das heißt, der vorhandene Fahrbahnaufbau wird vollständig aufgenommen und erhält einen 60 Zentimeter dicken, neuen Asphaltaufbau mit rund 42 Zentimetern neuer Frostschutzschicht, rund 14 Zentimetern Asphalttragschicht und rund vier Zentimetern Asphaltdeckschicht. Auf circa 25 Prozent der Fläche muss zusätzlich 50 Zentimeter tief der vorhandene Boden mit verwitterungsbeständigem Steinmaterial ausgetauscht werden.

Die Gemeinde Angelburg erneuert im Untergrund der Straße auf 250 Metern die Wasserleitungen und die Hausanschlüsse für die Wasserversorgung. Für einen späteren Breitbandausbau werden Leerrohre in die Straße verlegt. Darüber hinaus baut die Gemeinde den Gehweg auf eine durchgängige Breite von 2,50 Metern aus und schafft zudem eine bessere Querungsmöglichkeit für Fußgänger, indem in einem Bereich der Kreisstraße die Fahrbahn auf vier Meter eingeengt und die Gehwege entsprechend verbreitert werden.

Für die Sanierung der Strecke zwischen Angelburg-Lixfeld und Eschenburg-Hirzenhain inklusive der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Lixfeld belaufen sich die Baukosten insgesamt auf rund 809.000 Euro. Davon trägt der Landkreis Marburg-Biedenkopf die Kosten für die Sanierung der K 100; der Lahn-Dill-Kreis den Anteil für den Bereich der K 30; die Gemeinde Angelburg finanziert den Kostenanteil für die gemeindlichen Arbeiten. Das Gesamtprojekt wird aus Fördermitteln des Landes Hessen unterstützt.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de