Listerienfund in einem Schlachtbetrieb in Dillenburg-Manderbach: Es handelt sich dabei NICHT um die ortsansässige Metzgerei Schwehn (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Listerienfund in einem Schlachtbetrieb in Dillenburg-Manderbach

Es handelt sich dabei NICHT um die ortsansässige Metzgerei Schwehn

Durch die amtliche Überwachung sind im Lahn-Dill-Kreis Listerien in einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Dillenburg Manderbach aufgefallen. Der Betrieb muss bis zum Vorliegen weiterer Testergebnisse vorerst geschlossen bleiben.

Landrat Wolfgang Schuster: „Hierzu hat der Lahn-Dill-Kreis – auch auf Nachfrage der heimischen Presse – am 6. Dezember 2019 in Abstimmung mit den vorgesetzten Behörden des Landes Hessen eine Presseinformation herausgegeben. Hier wurde der betroffene Betrieb nicht genannt. Das hat zu Irritationen bei der Kundschaft der ebenfalls in Dillenburg-Manderbach ansässigen Metzgerei Schwehn geführt.

Daher möchte ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei dem betroffenen Betrieb nicht um die Metzgerei Schwehn in Dillenburg-Manderbach handelt. Sie können bei der Metzgerei Schwehn weiterhin bedenkenlos einkaufen und ihre hochwertigen Produkte der genießen.“

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de