Schuldezernent Heinz Schreiber informiert sich über den aktuellen Stand der Arbeiten an der Grundschule in Oberndorf. (Foto: LDK)

Mehr Platz für Oberndorfer Grundschüler

Astrid-Lindgren-Schule wird saniert und erweitert

Wetzlar/Herborn/Dillenburg (ldk): Im Jahre 1959 für vier Schulklassen geplant und erbaut, kann das eingeschossige Gebäude der Astrid-Lindgren-Schule im Solmser Ortsteil Oberndorf den Schülerzahlen heute nicht mehr richtig stand halten. 84 Schülerinnen und Schüler sind mittlerweile auf fünf Klassen verteilt. Es muss Platz her. Ein Erweiterungsanbau soll helfen. "Nur so können wir einer zeitgemäßen Pädagogik gerecht werden", sagt Schuldezernent Heinz Schreiber. In Oberndorf sollen neue Klassenräume sowie Räume für Fördermaßnahmen und Kleingruppenarbeiten entstehen. Auch für die Betreuung der Schulkinder vor und nach dem Unterricht sind neue, moderne Räume vorgesehen. Die Umbau- und Erweiterungsarbeiten laufen bereits.

"Der Innenraumausbau, die Altbausanierung und die Errichtung des Erweiterungsanbaus sind in vollem Gange. Wir liegen gut in der Zeit und rechnen damit, dass der Anbau bis zum Ende der Herbstferien fertig gestellt ist", so Schreiber weiter. Ab März 2018 geht es dann mit der Dach- und Fassadensanierung im Altbaubereich weiter, gleichzeitig wird der Außenbereich neu gestaltet. Im Juli 2018 sollen alle Arbeiten an der Grundschule abgeschlossen sein, mit dem Resultat eines frisch renovierten, hellen und großzügig gestalteten Lernortes. Die Kosten für die Gesamtsanierung der Astrid-Lindgren-Schule belaufen sich voraussichtlich auf rund 1,6 Millionen Euro. Für die notwendige energetische Sanierung wurden Fördermittel beantragt.

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de