Mobilität auf dem Lande

Gelungener Start des Projektes mit einer gut besuchten Auftaktveranstaltung!

"Es ist gut, dass wir gemeinsam nach neuen Lösungen suchen, wie Menschen im ländlichen Raum auch ohne eigenes Auto zum Ausbildungsplatz, zur Arbeit oder zum Arzt, zum Einkaufen oder zu Freizeitaktivitäten kommen," so der Frankenberger Bürgermeister Rüdiger Heß. Mehr als sechzig interessierte Bürgerinnen und Bürger und auch Fachleute von Institutionen und Kommunen aus den drei Landkreisen Marburg-Biedenkopf, Waldeck-Frankenberg und Lahn-Dill waren dabei, als das Projekt "Mobilität auf dem Lande" vorgestellt wurde.

Die Originalpressemitteilung finden am Thema Interessierte hier.

Zum Hintergrund: Um konkrete Ansätze zu verfolgen, haben sich sechs hessische Regionalforen zusammengeschlossen, die über das EU-Programm LEADER gefördert werden. Dieses Förderprogramm unterstützt Bürgerinnen und Bürger bei der Entwicklung ihrer ländlichen Räume. Die Regionalforen liegen in den drei Landkreisen Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg. Die Verantwortlichen für den Öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) der Landkreise (hier: Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH) beteiligen sich an dem Projekt und auch die Manager zur Umsetzung des Klimaschutzplanes des Landkreises Marburg-Biedenkopf und des Lahn-Dill-Kreises sind mit dabei.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de