Von links: Stephan Aurand, Christel Haas, Carmen Zühlsdorf-Gerhard, Roland Esch (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Neue Patientenfürsprecherin für Vitos Klinik in Herborn

Christel Haas wurde in verantwortungsvolles Ehrenamt berufen

Bereits am 24. Juni 2019 wurde Christel Haas vom Kreistag des Lahn-Dill-Kreises rückwirkend zum 1. Juni 2019 zur Patientenfürsprecherin der Vitos Klinik (Zentrum für Soziale Psychiatrie, Rehbergpark) Herborn gewählt. Sie übernimmt damit die Nachfolge von der im März dieses Jahres verstorbenen Ursula Viehmann-Bergmann. Christel Haas – Jahrgang 1935, geb. in Haiger-Sechshelden, wohnhaft in Herborn – ist ein Profi im Ehrenamt. Sie war z. B. 18 Jahre lang Vorsitzende der Senioren-Union der CDU Lahn-Dill – Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich ehrenamtlicher Arbeit, die auch jetzt zum Tragen kommen.

Die Übertragung der ehrenamtlichen Tätigkeit als Patientenfürsprecherin ist mit der Aushändigung einer Urkunde verbunden. Bei der offiziellen Übergabe der Berufungsurkunde für Christel Haas am 22. August 2019 im Kreishaus Wetzlar waren dabei:

  • Erster Kreisbeigeordneter Roland Esch – stellv. Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Lahn-Dill-Kliniken GmbH und beim Lahn-Dill-Kreis u. a. zuständig für den Bereich Ehrenamt;
  • Hauptamtlicher Kreisbeigeordnete Stephan Aurand – beim Lahn-Dill-Kreis zuständig u. a. für die Bereiche Gesundheit und Soziales;
  • Carmen Zühlsdorf-Gerhard, Vorsitzende des Fachausschusses Gesundheit im Kreistag des Lahn-Dill-Kreises.

Die Berufung von Christel Haas endet mit der aktuellen Wahlperiode im Jahr 2021.

Hintergrund

Nach dem Hessischen Krankenhausgesetz wählen die Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien Städte oder die Kreistage für die Dauer ihrer Wahlperiode einen oder mehrere Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher sowie deren Stellvertretungen. Beschäftigte des Krankenhausträgers sind nicht wählbar, dies gilt aber nicht für ehemalige Beschäftigte. Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher arbeiten ehrenamtlich und übernehmen ein sehr verantwortungsvolles Amt, das ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Engagement erfordert. Sie prüfen Anregungen und Beschwerden der Patientinnen und Patienten und vertreten deren Anliegen gegenüber dem Krankenhaus. Häufige Themen sind z. B. Lärm bei Bauarbeiten, Essen, Besucherzeitregelungen, Pflegedienst, Hygiene etc. Die Patientenfürsprecherin bzw. der Patientenfürsprecher legt jährlich einen Bericht vor, der an das Hessische Sozialministerium, den betroffenen Krankenhausträger, die Stadtverordnetenversammlung oder den Kreistag bzw. die Fraktionen weitergeleitet wird.

 

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de