Von links: Rupert Heege, Wolfgang Blicker, Alexander Bretsch, Landrat Wolfgang Schuster, Frederik Reh, Dr. Andreas Schwarze, Roland Esch (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Neuer Organisatorischer Leiter für den Rettungsdienst

Lahn-Dill-Kreis beruft Frederik Reh ins Ehrenamt

Der Rettungsdienst des Lahn-Dill-Kreises begrüßt mit Frederik Reh einen neuen Organisatorischen Leiter im Team. Damit unterstützt der Eschenburger künftig das insgesamt 16-köpfige Führungsgremium „Einsatzleitung Rettungsdienst“, das die medizinische Hilfe an den Einsatzstellen im Kreisgebiet organisiert. Frederik Reh tritt die Nachfolge von Alexander Bretsch, Haiger, an, der nach acht Dienstjahren aus privaten Gründen aus dieser Funktion entlassen wurde.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde bedankten sich Landrat Wolfgang Schuster und Erster Kreisbeigeordneter Roland Esch bei Alexander Bretsch für sein langjähriges Engagement. Gleichzeitig beglückwünschten sie Frederik Reh zu seiner Berufung in dieses verantwortungsvolle Ehrenamt.

Hintergrund

Um bei Notfällen mit vielen Verletzten eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten, müssen viele Hände mit anpacken. Die medizinische Hilfe an der Einsatzstelle wird durch die „Einsatzleitung Rettungsdienst“ organisiert. Dieses Führungsgremium, das derzeit aus 16 Personen besteht, wird durch ehrenamtlich tätige leitende Notärzte und organisatorische Leiter besetzt. Es soll mittelfristig personell verstärkt werden, um den gewachsenen Anforderungen auch weiterhin gerecht werden zu können.

Zum Termin anwesend waren außerdem:

  • Rupert Heege, Kreisbrandinspektor und Leiter der Abteilung Brandschutz-, Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Lahn-Dill-Kreises;
  • Wolfgang Blicker, Abteilung Brandschutz-, Rettungsdienst- und Katastrophenschutz;
  • Dr. Andreas Schwarze, leitender Notarzt im Team Einsatzleitung Rettungsdienst.
Kontakt

Judith Muhlberg

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1104
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de