Manfred Weber (Handwerkskammer), Angelika Berbuir (Arbeitsagentur), Mario Schramm (Bürgermeister Haiger), Wolfram Dette (LDK), Burghardt Loewe (IGK) sowie vorne Landrat Wolfgang Schuster sind zu Gast bei Oranier. (Foto: LDK)

ORANIER wieder im Dillkreis

100 Jahre Geschichte kehren zurück

Wetzlar/Dillenburg (ldk): 400 Sattelschlepper waren im Einsatz, um den Umzug von Oranier Küchentechnik und Oranier Heiztechnik von Gladenbach nach Haiger zu stemmen. Vorausgegangen waren der Erwerb und der Umbau des Industriegeländes in Sechshelden mit 38.000 qm überdachter Fläche und 6.000 qm Bürofläche durch die neu gegründete Gesellschaft Oranier Properties GmbH. Das über die A 45 und die Bundesstraße 277 verkehrstechnisch hervorragend angebundene Gewerbegebiet bietet darüber hinaus genügend Platz für die Vermietung von Hallen an Firmen wie RAT Spezialmaschinen, DHL, Thomas Verkehrstechnik, Syronox und vielen weiteren kleinen Unternehmen, berichtet Geschäftsführer Nikolaus Fleischhacker. Damit ist nach seiner Aussage das Konzept zurück an einen Standort in den Dillkreis zu ziehen voll aufgegangen.

Oranier Küchentechnik hat sich spezialisiert auf Großgeräte für die private Küche wie Kochfelder, Abzugshauben, Kühlschränke und Spülmaschinen. Geliefert wird vorzugsweise an den Fachhandel, aber auch an die Großfläche wie Porta, Segmüller und XXXLutz. Oranier Heiztechnik - mit der Tochterfirma Justus - legen den Schwerpunkt auf Kamin- und Gasöfen. Beide Sparten arbeiten autark am Industriestandort Sechshelden, teilen sich jedoch die Verwaltung mit Buchhaltung, Personalwesen und EDV.

Wirtschaftsdezernent Wolfram Dette interessiert die Vorteile des neuen Standortes im Lahn-Dill-Kreis. Ausschlaggebend war für das Unternehmen, dass auf Grund der Autobahn die Logistik verbessert werden konnte und dadurch eine viel schnellere Auslieferung möglich ist. Außerdem hat für Haiger das große Platzangebot der bestehenden Hallen gesprochen, die günstiger als ein Neubau gewesen waren.

An dieser Stelle dankt Fleischhacker Bürgermeister Mario Schramm für die sehr gute und unkomplizierte Zusammenarbeit bei der Ansiedlung im Industriegebiet. Von der Oranier Gruppe sind 180 Mitarbeiter am Stammsitz in Haiger beschäftigt. Angelika Berbuir, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Weilburg-Wetzlar, legt ein besonderes Augenmerk auf die Anzahl der Auszubildenden aus dem Dualen Studium sowie die Fachkräftesicherung. Für Oranier ist das Duale Studium ein ganz wichtiger Faktor zur Nachrekrutierung der Fachkräfte, lobt Fleischhacker das Angebot der Technischen Hochschule Mittelhessen. Bisher wurden schon neun dual Studierende eingestellt und ausgebildet.

Mit einem großen Dank für den Erhalt des ehemaligen Hauptsitzes der Teka Küchentechnik durch die ebenso alte Traditionsfirma Oranier verabschiedet Landrat Wolfgang Schuster die Wirtschaftsdelegation beim Firmenbesuch.

Noch Fragen?
Ansprechpartnerin beim Lahn-Dill-Kreis ist Meike Menn, Wirtschaftsförderung, Tel.: 06441 407-1222, E-Mail: wifoe@lahn-dill-kreis.de

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de