Prädikatssiegel „Rundum mundgesund: Wir sind dabei!“

Städtische Kindertagesstätte Herborn-Merkenbach als 1. Kita im Lahn-Dill-Kreis mit diesem Prädikat ausgezeichnet

Seit Gründung der Kita liegt der Einrichtung das Thema Gesundheit sehr am Herzen. Schon seit Jahren arbeiten die Leiterin Gabriele Titz und ihr Team vorbildlich mit dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege des Lahn-Dill-Kreises zusammen. Für ihr Engagement und die gelebte Gesundheitsförderung, in der Essen und Zahnpflege im Bildungs- und Lernbereich eine wichtige Rolle spielen, wurde die Einrichtung nun vom Hessischen Sozialministerium (HMSI), der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) und dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege (AKJ) Lahn-Dill zertifiziert.

Stephan Aurand, Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent des Lahn-Dill-Kreises, übergab das Prädikatssiegel mit Urkunde und Schautafel an die Kinder und die Leitung der Kita. „Toll, wie ihr euch jeden Tag um eure Gesundheit kümmert! Mit Zähneputzen und einem knackig-frischen Frühstück“. Ebenfalls viel Lob und ein Geschenk gab es von Stadtrat Kurt-Walter Meinl als Vertreter der Stadt Herborn. Auch Cornelia Glade-Wolter, Leiterin des Fachdienstes Kinder, Jugend und Familie bei der Stadt Herborn und der 2. Vorsitzende des AKJ Lahn-Dill Uwe Fehling konnten sich von der hervorragenden Arbeit der Kita bei einem knackig-frischen Frühstück gemäß dem „Zuckerfreien Vormittag“ überzeugen.

Der „Zuckerfreie Vormittag“ gehört ebenso wie das Zähneputzen mit allen Kindern zum täglichen Ritual der Einrichtung. Das bedeutet, dass nach dem morgendlichen Zähneputzen zu Hause bis zum Mittagessen in der Kita ausschließlich naturbelassene Lebensmittel und Getränke ohne zugesetzten Zucker angeboten werden. Für Müsli mit Obst oder Vollkornbrot mit Käse, viel frisches Gemüse und Obst, alles Bio und hauptsächlich aus der Region und nach Saison, sorgt täglich die Kita, die alles zusammen mit den Kindern zubereitet. Zu trinken gibt es Wasser und ungesüßten Tee. Wie sich alle Gäste überzeugen konnten, griffen die Kinder herzhaft zu und ließen es sich schmecken.

Frühstücken und Zähneputzen – ein unschlagbares Team

Im Konzept der Kita nimmt das Thema Essen einen großen Stellenwert ein. Dazu gehört das Frühstücken „üben“ und genießen genauso wie das Anbauen und Zubereiten von Lebensmitteln. So bekommen die Kinder schon früh einen Bezug zu Lebensmitteln und lernen es, diese wertzuschätzen. Natürlich erfolgt nach dem Frühstücken das gemeinsame Zähneputzen. Mit dem Zahnputzlied der LAGH gelingt dies besonders gut. Ein besonderer Höhepunkt des Vormittags war das Zähneputzen mit Dr. Carl Wleklinski vom AKJ Lahn-Dill und Jugendzahnarzt des Gesundheitsamtes, der jedem Kind eine Zahnbürste mit Becher überreichte. Dann ging es los: Zahnbürste tanz in meinem Mund…

Aktiv dabei: Patenschaftszahnärzte und Eltern

Damit die Kinder das Zähneputzen von der Pike auf lernen, kommt einmal im Jahr das Team des Patenschaftszahnarztes Dr. Horst Wagner in die Kita. Zähneputzen nach der KAI plus Systematik und Spiele rund ums Essen und Trinken stehen auf dem Programm. Außerdem besuchen die Kinder die Zahnarztpraxis, um die Arbeit des Zahnarztteams zu erleben.

Genauso wie die Eltern vom Patenschaftszahnarzt und Jugendzahnarzt regelmäßig über Kariesvorbeugung im Kindesalter und die Zahngesundheit ihrer Sprösslinge informiert werden, ist das Konzept des Zuckerfreien Vormittages ohne die intensive Einbeziehung der Eltern in den Einrichtungen nicht umsetzbar. Daher freuten sich an diesem Vormittag auch der Vorsitzende des Elternbeirates Christoph Ruscu und Kathrin Karger aus dem gleichen Gremium mit den Kindern und dem Team der Kita Merkenbach über die Anerkennung für die jahrelange erfolgreiche Gesundheitsprävention.

Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege Lahn-Dill ermutigt alle Kindertagesstätten im Lahn-Dill-Kreis, den Zuckerfreien Vormittag und das tägliche Zahnputzritual mit allen Kindern einzurichten. Die regionalen gesetzlichen Krankenkassen finanzieren über den Arbeitskreis die erforderlichen Materialien zum Üben des Zähneputzens und darüber hinaus auch verschiedene Fortbildungsangebote für Erzieher/innen und die patenschaftszahnärztlichen Teams. Nach dem Motto, früh übt sich, wer eine Meisterin oder ein Meister werden will.

Ansprechpartnerin beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema ist Marie-Luise Lenz-Graf, Fachdienst Kinder- und Jugendgesundheit des Lahn-Dill-Kreises, Tel. 06441 407-1636, E-Mail: marie-luise.lenz-graf@lahn-dill-kreis.de.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de