Der Filmpädagoge Urs Tilman Daun erklärt die verschiedenen technischen Voraussetzungen. (Foto: LDK)

Schulkinowochen im Medienzentrum in Dillenburg

Filmen und Schneiden mit mobilen Endgeräten

Was heißt Filmen? Braucht man hierfür eine gute Kamera oder geht es auch einfacher? Vielleicht reichen ja auch Tablets oder Smartphones aus, um gute Ergebnisse zu erzielen? All dies konnten die Teilnehmenden der Fortbildung „Filmen und Schneiden mit mobilen Endgeräten“ am 23. März 2017 im Medienzentrum Lahn-Dill erfahren.

Der Filmpädagoge Urs Tilman Daun, der die Fortbildung im Rahmen der Schulkinowochen durchführte, lieferte zunächst eine fundierte Einführung in die für das Erstellen guter Filme notwendige Theorie. So lernten die anwesenden Lehrkräfte zunächst u. a. etwas über Filmperspektiven, Bildgestaltung, Licht und die möglichen Apps auf den mobilen Geräten, bevor sie es – in Gruppen aufgeteilt – in der Praxis üben konnten.

Mit Hilfe der iPads aus dem iPad-Koffer des Medienzentrums konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die filmtechnischen und gestalterischen Möglichkeiten der allgegenwärtigen digitalen Geräte gleich einsetzen. Bei strahlendem Sonnenschein erstellten die Lehrkräfte in Gruppen ihre ersten eigenen kleinen Filmproduktionen, fügten noch Hintergrundmusik hinzu und führten das Ergebnis gleich den anderen Gruppen vor.

Hintergrund
Bei den jährlich stattfindenden „SchulKinoWochen“ wird das Kino zum Klassenzimmer! Schulen wird ein vielfältiges Programm aus Filmen, Fortbildungen und zahlreichen Sonderveranstaltungen angeboten. Damit soll Filmbildung als eine grundlegende Kulturtechnik im Unterricht gefördert werden.

Kontakt beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema: Simone Vetter, Tel. 06441 407-1339, E-Mail: simone.vetter@lahn-dill-kreis.de.

 

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de