Von links: Heinz Schreiber, Nadine Lublow und Jana Schönemann haben sichtlich Spaß! (Foto: LDK)

So geht Klimaschutz

Mit der Teilnahme an der bundesweiten Aktionswoche geht das Projekt „Sommerradeln“ in die Verlängerung

Mit dem „Sommerradeln“ hat sich der Lahn-Dill-Kreis zur Teilnahme an der bundesweiten Aktionswoche „So geht Klimaschutz“ vom 17. bis 21. September 2018 im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative qualifiziert. Begleitetet durch ein professionelles Kampagnenbüro, wird dem besonderen Engagement der Kreisverwaltung mit seiner Projektidee „Sommerradeln“ bundesweit Sichtbarkeit verliehen. Als Dank an alle Aktiven wird zum Abschluss eine gemeinsame Rad-Tour veranstaltet.

Projektidee „Sommerradeln“ – was steckt dahinter?

Die Mobilitätsmanagerinnen des Lahn-Dill-Kreises, Nadine Lublow und Jana Schönemann, haben innerhalb der Kreisverwaltung ein Belohnungssystem für Fahrradpendler initiiert. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Sommer von Mitte Juni bis Mitte September mit dem Rad zur Arbeit kommen und dabei eine Strecke von mindestens 2 km zurücklegen, werden dafür mit einer Tagespauschale aus Mitteln des Klimaschutzes belohnt. Mit aktuell 71 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kann sich das Modellprojekt sehen lassen. „Es ist sehr beachtlich, dass so viele umsatteln und ihr Auto zu Gunsten des Fahrrades stehen lassen“, so Umweltdezernent Heinz Schreiber. „Wir sind stolz, dass unsere Projektidee nicht nur in der heimischen Region Beachtung und vielleicht sogar einige Nachahmer findet“, so Nadine Lublow. „Wir erarbeiten derzeit ein Gesamtkonzept zur Förderung nachhaltiger Mobilität innerhalb der Kreisverwaltung, so dass wir als Lahn-Dill-Kreis auch künftig mit gutem Beispiel vorangehen können.“

Unternehmen im Lahn-Dill-Kreis, die sich unverbindlich und kostenlos über das Thema „Sommerradeln“ bzw. betriebliches Mobilitätsmanagement informieren möchten, können sich gerne mit dem Mobilitätsmanagement der Kreisverwaltung in Verbindung setzen, E-Mail: mobilitaetsmanagement@lahn-dill-kreis.de. Auch Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis, die sich eine generelle Beratung und Unterstützung zum Thema Mobilität wünschen, können sich dort jederzeit melden.

 

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de