Junge Menschen aus Deutschland und Europa treffen sich zu gemeinsamen Workcamps. (Foto: LDK)

STAND UP FOR HUMAN RIGHTS

Jugendbegegnungen und Workcamps zum Thema Menschenrechte

Was können wir aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen? Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge lädt junge Menschen aus Deutschland und Europa auch 2017 wieder ein, gemeinsam nach Antworten auf diese Frage zu suchen. Bi-, tri- oder internationale Jugendbegegnungen im In- und Ausland sind Treffpunkte für junge Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren. Über die Beschäftigung mit den Kriegs- und Gewalterfahrungen des 20. Jahrhunderts entwickeln die Teilnehmenden gemeinsam Botschaften für ein friedlich-tolerantes Miteinander und gestalten so die Erinnerungskulturen Europas aktiv mit. Dabei spielen aktuelle, gesellschaftspolitische Fragestellungen eine große Rolle.

Die Originalpressemitteilung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. finden Sie hier.

Kontakt: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.; Kompetenzcenter Internationale Jugendbegegnungen; Werner-Hilpert-Str. 2, 34117 Kassel, Telefon: 0561 7009-184, E-Mail: workcamps@volksbund.de.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de