Trafen sich zum traditionellen Sommergespräch (von links): Anselme Champollion, Burghard Loewe, Wolfram Dette (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Vertiefung der Zusammenarbeit für die Region wichtig

Wirtschaftsdezernat und IHK treffen sich zum Sommergespräch

Zum traditionellen Sommergespräch zwischen der Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill (IHK) und dem Lahn-Dill-Kreis trafen sich IHK-Hauptgeschäftsführer Burghard Loewe, Wirtschaftsdezernent Wolfram Dette und Wirtschaftsförderer Anselme Champollion kürzlich in Wetzlar. Neben der Vertiefung bereits zahlreich vorhandener Projekte im Bereich der Wirtschaftsförderung, wie z. B. der gemeinsame Internetauftritt zwischen Lahn-Dill-Kreis, Stadt Wetzlar, IHK und Handwerkskammer, standen neue gemeinsame Projekte zur Stärkung der Wirtschaftsstruktur im heimischen Landkreis im Fokus des Gespräches.

„Wir sind zwar im Bereich der Breitbandanbindung heimischer Unternehmen schon ein gutes Stück vorangekommen, dennoch besteht in Gewerbegebieten noch Handlungsbedarf im Hinblick auf diesen wichtigen Infrastrukturbereich“, so Burghard Loewe. Und weiter: „Wir begrüßen insoweit, dass sich der Lahn-Dill-Kreis an weiteren Förderprogrammen des Landes und des Bundes zum Ausbau des regionalen Glasfasernetzes – insbesondere bei Gewerbetreibenden – beteiligen will und unterstützen auch die Resolution des Kreistages zum Thema ‚5G Modellregion‘“.

Die Gesprächspartner waren sich einig, dass der Fachkräftebedarf eine zentrale Frage bei der Weiterentwicklung der Wirtschaft im Lahn-Dill-Kreis in den nächsten Jahren spielen wird. „Die demografische Entwicklung und das absehbare Ausscheiden zahlreicher qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem aktiven Erwerbsleben stellt alle Arbeitgeber vor eine große Herausforderung“, so Wirtschaftsdezernent Wolfram Dette. „Deshalb wollen wir im Herbst seitens des Lahn-Dill-Kreises im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung aufarbeiten, wie sich der demografische Wandel auf die einzelnen Berufs- und Wirtschaftszweige in unserem Landkreis auswirken wird und welcher Handlungsbedarf damit für die Arbeitgeber gegeben ist“, so Dette. Der IHK-Hauptgeschäftsführer begrüßt diese Initiative und sagt Unterstützung zu.

Anselme Champollion als neuer Wirtschaftsförderer im Lahn-Dill-Kreis verdeutlichte, dass er durch seine Tätigkeit die Wirtschaftsförderung in den einzelnen Städten und Gemeinden unterstützen und mit den überregionalen Förderaktivitäten des mittelhessischen Regionalmanagements und der Hessenagentur vernetzen möchte. „Die bereits erfreulich gute Kooperation zwischen Lahn-Dill-Kreis, Stadt Wetzlar, IHK, Handwerkerschaft, Arbeitsagentur und Jobcenter möchte ich nicht nur fortführen, sondern auch mit neuen Projekten ergänzen.“ Burghard Loewe freut sich auf die Zusammenarbeit und ist froh darüber, dass der neue Wirtschaftsförderer auch als „Behördenlotse“ für die heimischen Unternehmen da sein will.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de