Foto: LDK, von links: Christian King (Betriebsleiter, Cartonia), Roland Lay (Bürgermeister Breitscheid), Wolfram Dette (Lahn-Dill-Kreis), Jörg Manns (Geschäftsführer, Cartonia), Saskia Kuhl (Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill), Manfred Weber (Handwerkskammer Wiesbaden) und Stephan Aurand (Lahn-Dill-Kreis)

Wir bewegen täglich zwanzig Fußballfelder Wellpappe

Cartonia in Breitscheid entwickelt, realisiert und liefert Verpackungslösungen

15 Produktionstage hat Cartonia, der Verpackungsspezialist in der Gemeinde Breitscheid, im Durchschnitt Zeit, um eine individuelle Verpackungslösung zu entwickeln. Das Unternehmen zeichnet sich gerade durch diese Stärke der flexiblen und kurzen Reaktionszeit aus, die nicht nur den Stammkunden in der Umgebung, sondern auch den Kunden aus dem nahe gelegenen europäischen Ausland zum Vorteil wird. Der Exportanteil des „Partners für Verpackungslösungen“ liegt bei 30 % – vorzugsweise in die Benelux-Staaten, Frankreich und die Schweiz.

500 verschiedene Mittelständler kann Cartonia als Kunden vorweisen – quer durch alle Branchen, berichtet Geschäftsführer Jörg Manns, der mit einem Firmenrundgang die Verarbeitung von Wellpappe verdeutlicht. Wellpappe hat eine hohe Festigkeit und einen geringen Materialeinsatz. Insgesamt werden in Breitscheid ca. 150 Sorten Wellpappe – von der F-Welle bis zur A-Welle – in verschiedenen Kombinationen verarbeitet, um Verkaufs-, Konsumer-, Transport- oder Umverpackungen individuell anzufertigen.

Cartonia wurde 1951 in Dillenburg gegründet und eröffnete 1975 ein neues Werk in Breitscheid-Medenbach. 1982 wurde Cartonia in die PETERS-Gruppe – mit Headquarter in Moers – integriert. Zum Unternehmen zählen am Standort Breitscheid fast 100 Mitarbeiter. Für das Unternehmen ist die ländliche Region ein Standortvorteil, denn viele Mitarbeiter stammen aus der Umgebung und binden sich langfristig an das Unternehmen. Nicht selten werden 40-jährige Betriebszugehörigkeiten gefeiert, so Betriebsleiter Christian King. Das bedeutet aber auch, dass bald viele ältere Mitarbeiter den Betrieb verlassen und in den Ruhestand wechseln werden.

Daher legt Cartonia ein Hauptmerk auf die Fachkräftesicherung und hat sich unter anderem der IHK-Kampagne „Ausbildungsbotschafter“ angeschlossen. Derzeit werden bei Cartonia drei junge Menschen ausgebildet.

Wirtschaftsdezernent Wolfram Dette betont abschließend bei der Firmenbesichtigung die Flexibilität der mittelständischen Wirtschaft, die so schnell auf individuelle Auftragsanfragen reagieren kann und zudem ein Wachstum in der Produktion von 10 % im vergangenen Jahr vorweisen kann: „Die Vielfältigkeit macht es aus.“

Ansprechpartnerin beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema: Meike Menn, Tel.: 06441 407-1222, E-Mail: wifoe@lahn-dill-kreis.de.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de