Wer im Lahn-Dill-Kreis Wohnimmobilien verwaltet, braucht ab jetzt eine Erlaubnis. (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Wohnimmobilienverwalter benötigen Erlaubnis

Auch Immobilienmakler müssen sich weiterbilden

Wer im Lahn-Dill-Kreis Wohnimmobilien verwaltet, braucht ab jetzt eine Erlaubnis. Am 1. August 2018 ist eine Neuregelung der Gewerbeordnung in Kraft getreten. Diese schreibt außerdem den Nachweis eines Haftpflichtversicherungsschutzes sowie eine Weiterbildungspflicht vor. Das Antragsformular, weitere Informationen zur Erlaubnis und Ansprechpartner gibt es online unter www.lahn-dill-kreis.de/wohnimmo.

Personen oder Unternehmen, die schon vor dem 1. August 2018 in der  Wohnimmobilienverwaltung tätig waren, müssen die Erlaubnis bis spätestens 31. März 2019 beantragt haben. Wer die Tätigkeit jetzt neu beginnt, muss schon bei Beginn im Besitz der Erlaubnis sein. Wer bereits eine Erlaubnis als Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger oder Baubetreuer besitzt, hat davon keinen Vorteil, denn die Wohnimmobilienverwaltung war vom Gesetz bisher überhaupt nicht erfasst. Sie ist neu in den Katalog der erlaubnisbedürftigen Tätigkeiten aufgenommen.

Haftpflichtversicherungsschutz verbindlich

Weiterhin hat der Gesetzgeber bestimmt, dass Wohnimmobilienverwalter zusätzlich einen Haftpflichtversicherungsschutz nachweisen müssen. Die Versicherungswirtschaft stellt hierfür einheitliche Bescheinigungen zu Verfügung, in denen auf die entsprechenden Rechtsgrundlagen (§ 34c Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 GewO und §§ 15 und 15a der Makler- und Bauträgerverordnung) Bezug genommen wird. Nur diese Bescheinigungen werden von den Behörden als Nachweis akzeptiert.

Weiterbildungspflicht

Der Gesetzgeber hat zudem eine Weiterbildungspflicht ins Gesetz aufgenommen (§ 34c Abs. 2a GewO). Hiernach müssen sich Immobilienmakler als auch Wohnimmobilienverwalter in einem 3-Jahres-Zeitraum in einem Umfang von 20 Stunden weiterbilden. Da sich die Weiterbildungsinhalte bei beiden Berufsgruppen unterscheiden, müssen Unternehmen, die Makler als auch Wohnimmobilienverwalter sind, 40 Stunden Weiterbildung absolvieren. Die Frist für die ersten vollständigen Fortbildungen laufen für alle, die 2018 entsprechend tätig waren oder noch tätig werden, am 31. Dezember 2020 ab.

Wer ist Wohnimmobilienverwalter?

Wohnimmobilienverwalter sind Personen oder Unternehmen, die die Organisation, Durchführung und Nachbearbeitung von Eigentümerversammlungen durchführen und die Korrespondenz mit Eigentümern und Mietern organisieren. Darüber hinaus haben sie vielfältige Aufgaben, wie die technische Planung, Vergabe und Überwachung von Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten, die Erfüllung von Verkehrssicherungspflichten und kaufmännische Aufgabe einschließlich Verwaltung, Abrechnung und Eintreibung von Geldern (Nebenkostenabrechnung).

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de