Foto: Lahn-Dill-Kreis

Angepasster Corona-Impfstoff ab sofort verfügbar

Zentrale Impfambulanz für den Lahn-Dill-Kreis öffnet ab Oktober in Wetzlar

„Besonders, wenn es kälter wird, steigt die Gefahr, sich mit Erkältungsviren zu infizieren. Bei niedrigen Temperaturen und trockener Luft sind diese Viren stabiler und verbreiten sich zudem leichter, wenn sich die Menschen vermehrt in geschlossenen und weniger belüfteten Räumen aufhalten“, sagt die stellvertretende Leiterin der Kreis-Gesundheitsamtes, Claudia Echterhoff. Deshalb sei es wichtig, dass insbesondere ältere und durch Vorerkrankungen belastete Menschen den eigenen Impfstatus überprüfen, um sich vor schweren Krankheitsverläufen in Herbst und Winter zu schützen. Das betreffe neben den Corona-Viren natürlich auch andere Erreger, die Atemwegserkrankungen hervorrufen können, beispielsweise die Influenza-Viren.

„Die erste Lieferung des angepassten Omikron-Impfstoffes ist eingetroffen und wird ab sofort in unserer Impfambulanz in Herborn angeboten“, so Echterhoff. Da die Lieferung lediglich 30 Prozent der angeforderten Menge beinhaltet hat, steht in der Ambulanz zum aktuellen Zeitpunkt ausschließlich der von Moderna zur Verfügung. „Deshalb haben wir uns entschieden, den neuen Impfstoff zunächst nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission zu verabreichen, also für Menschen über 60 Jahren und diejenigen mit erhöhtem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs“, sagt Stefan Thielmann vom DRK Kreisverband Dillkreis, der die Ambulanz sowie die Impfteams leitet. Der neue Impfstoff von Biontech kommt zunächst ausschließlich in sensiblen Einrichtungen, wie beispielsweise Altenpflegeheimen, zum Einsatz.

Impfambulanz zieht um

Ab dem 1. Oktober 2022 ist die Impfambulanz des Landkreises wieder im Herkules-Center in Wetzlar geöffnet. Der Umzug von Herborn nach Wetzlar wurde vor allem deshalb veranlasst, um den Menschen einen witterungssicheren und warmen Ort während der Wartezeit anzubieten. Die Ambulanz in Herborn, die zum letzten Mal am 30. September 2022 geöffnet sein wird, geht in den Stand-by-Modus und kann bei Bedarf jederzeit wieder aktiviert werden. „Wir haben uns neu strukturiert. Zusätzlich zur Ambulanz in Wetzlar werden ab Oktober zwei neu organisierte mobile Teams im Einsatz sein. Neben dem Besuch von sensiblen Einrichtungen, werden die Teams verstärkt im Nordkreis unterwegs sein. Niemand muss einen weiten Weg auf sich nehmen. Wir bringen die Impfung zu den Menschen“, so Thielmann. Auch Sonderaktionen, wie zum Beispiel Kinder-Impftage, sind bereits in Planung.

Alle mobilen Impftermine und Impf-Aktionen im Lahn-Dill-Kreis gibt es unter: www.corona.lahn-dill-kreis.de/impfen. Die Liste wird laufend erweitert und aktualisiert.

Grundimpfstoff vs. angepasster Impfstoff

Zur Grundimmunisierung sind die neuen Omikron-Impfstoffe nach Aussage des Herstellers nicht vorgesehen. Die Erst- und Zweitimpfung gegen das Corona-Virus findet nach wie vor mit den bewährten Impfstoffen statt. Für die Booster-Impfungen, also die dritte und vierte Impfung, kann der angepasste Impfstoff zum Einsatz kommen. Grundsätzlich kann jede Person, die geimpft werden möchte und kann, ihre vierte Impfung gegen das Corona-Virus in der Ambulanz erhalten. Möglich und wirksam ist die Viertimpfung auch mit dem Grundimpfstoff. Die Medizinerinnen und Mediziner in der Impfambulanz beraten Interessierte individuell.

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de