B 49 zwischen der Anschlussstelle Wetzlar-Dalheim und der Anschlussstelle Wetzlar-Ost der A 45 an diesem Wochenende in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

B 49: Brückenbauarbeiten bei Wetzlar-Garbenheim

Vollsperrung der B 49 zwischen den Anschlussstellen Wetzlar-Dalheim und Wetzlar-Ost am kommenden Wochenende

Die derzeitigen Bauarbeiten auf der Bundesstraße 49 bei Wetzlar-Garbenheim liegen gut im Zeitplan. Daher wird an diesem Wochenende die Baustelle auf die zweite große Bauphase umgestellt. In dieser zweiten Bauphase wird die Fahrbahnhälfte Richtung Gießen saniert. Der Verkehr verläuft dann vollständig auf der Fahrbahnhälfte Limburg mit jeweils einem Fahrstreifen pro Fahrtrichtung. Für diese Bauphase ist die zweite Jahreshälfte eingeplant.

Wochenendsperrung auf der B 49

Um die Verkehrsführung auf diese zwei Bauphase umzustellen, muss die B 49 zwischen der Anschlussstelle Wetzlar-Dalheim und der Anschlussstelle Wetzlar-Ost der A 45 an diesem Wochenende in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Diese Vollsperrung beginnt am Freitagabend, 26. Juni 2020, ab ca. 20 Uhr, und dauert längstens bis Montagmorgen, 29. Jun 2020, ca. 5 Uhr.

Der Durchgangsverkehr in Fahrtrichtung Gießen wird während dieser Sperrung ab der Anschlussstelle Wetzlar-Dalheim über die B 277, die Anschlussstelle Aßlar der A 480 zum Wetzlarer Kreuz und weiter über die A 45 zur Anschlussstelle Wetzlar-Ost umgeleitet. Bis zur Anschlussstelle Wetzlar-Mitte kann der Verkehr aus Richtung Limburg kommend die B 49 weiterhin befahren und an der Anschlussstelle Wetzlar-Mitte von der B 49 nach Wetzlar abfahren.

Der Durchgangsverkehr in Fahrtrichtung Limburg wird ab der Anschlussstelle Wetzlar-Ost über die A 45 zum Wetzlarer Kreuz und weiter über die A 480 und die B 277 zur Anschlussstelle Wetzlar-Dalheim der B 49 umgeleitet. Darüber hinaus wird für den Regionalverkehr nach Wetzlar aus Richtung Gießen kommend eine Umleitung über die Anschlussstelle Lahnau, die L 3020 und Garbenheim eingerichtet.

Gesperrt sind an dem Wochenende somit auch die Ausfahrten von der A45-Anschlussstelle Wetzlar-Ost auf die B 49 Richtung Wetzlar (sowohl aus Richtung Dortmund als auch aus Richtung Aschaffenburg kommend). Die Umleitung erfolgt über das Wetzlarer Kreuz. Der Verkehr aus Richtung Dortmund wird durch LED-Hinweistafeln vor dem Wetzlarer Kreuz darauf hingewiesen. Aus Richtung Aschaffenburg kommend kann ebenfalls über das Wetzlarer Kreuz in Richtung der B 49 abgefahren werden. Die übrigen Auf- und Abfahrten an der A45-Anschlussstelle Wetzlar-Ost bleiben weiterhin offen.

Zweite Bauphase

Im Anschluss an dieses Sperrwochenende ist die B 49 zwischen der Anschlussstelle Wetzlar-Dalheim und der Anschlussstelle Wetzlar-Ost in der neuen Baustellenverkehrsführung der zweiten Bauphase befahrbar. Das heißt, auf der B 49 bei Wetzlar-Garbenheim steht in beide Fahrtrichtungen jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung; der Verkehr verläuft dabei vollständig auf der Fahrbahnhälfte Limburg.

An der Anschlussstelle Garbenheim bleibt die Auffahrt auf die B 49 in Fahrtrichtung Limburg während der weiteren Bauarbeiten gesperrt. Dieser Verkehr wird über die L 3020 über Wetzlar umgeleitet. Ebenso gesperrt bleibt an der Anschlussstelle Garbenheim die Abfahrt von der B 49 aus Richtung Gießen kommend. Die Umleitung hierfür führt ab der Anschlussstelle Lahnau über die L 3020 nach Garbenheim. Diese Sperrungen müssen bestehen bleiben, da an der Brücke der Anschlussstelle auch die Pfeiler saniert werden. Hierfür stehen Baugerüste unter der Brücke und somit auf der Zufahrt zur Anschlussstelle.

Neu ab der zweiten Bauphase gesperrt werden muss an der Anschlussstelle Garbenheim die Auffahrt in Fahrtrichtung Gießen, da in dieser Bauphase die Fahrbahnhälfte in Richtung Gießen saniert wird. Die Umleitung für diese Auffahrt führt über die L 3020 zur Anschlussstelle Lahnau auf die B 49. Offen bleibt an der Anschlussstelle Garbenheim die Abfahrt aus Richtung Limburg kommend nach Garbenheim.

Seit Januar diesen Jahres saniert Hessen Mobil auf der B 49 bei Garbenheim die dortige Brücke über die Garbenheimer Bahnhofstraße sowie die Brücke über die Auf- und Abfahrtsrampe an der Anschlussstelle Garbenheim. An beiden Brücken stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Dort ist der Beton an mehreren Stellen der Brücke abgeplatzt, sodass dort der Bewehrungsstahl freiliegt und somit der Witterung ausgesetzt ist und rosten kann. Auch das Brückengeländer ist verrostet. Auf der Fahrbahn ist teilweise die Abdichtung undicht, wodurch Wasser in die Brücke eindringen kann. Daher werden während der Sanierung der Fahrbahnbelag auf der Brücke inklusive der Abdichtung, der Brückenkappen und der Geländer abgebrochen und vollständig erneuert. Die Schadstellen und Abplatzungen an der Brücke werden saniert und die Brücke mit einer Schutzbeschichtung geschützt. Zudem werden die vorhandenen Übergangskonstruktionen (die Dehnungsfugen in der Fahrbahn zwischen Brücke und Straße, die die Temperaturschwankungen an dem Brückenbauwerk ausgleichen) sowie die Entwässerungsleitungen der Brücke ausgetauscht.

Mehr über Hessen Mobil finden Interessierte unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de