Die Notfalleinsätze sind gestiegen - Gefahrenabwehr veröffentlicht Jahresbericht für 2018 (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Die Notfalleinsätze sind gestiegen

Gefahrenabwehr veröffentlicht Jahresbericht für 2018

56 Personen konnten im vergangenen Jahr bei Bränden und technischen Hilfeleistungen, zum Beispiel nach einem Autounfall gerettet werden. Das ist eine Zahl aus der Bilanz, die die Gefahrenabwehr des Lahn-Dill-Kreises für das Jahr 2018 zieht. Die Rettungsdienste im Lahn-Dill-Kreis waren insgesamt 43.403 Mal im Einsatz. Das sind über 10.000 Einsätze mehr im Vergleich zu 2010 – ein Anstieg von rund 25 Prozent.

Das in dem Jahresbericht enthaltene Zahlenmaterial dokumentiert die in den Freiwilligen Feuerwehren sowie im Rettungsdienst im Kreisgebiet erbrachten Leistungen und beschreibt gleichzeitig das Arbeitsaufkommen der Gefahrenabwehr. Die Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet mussten zu 655 Bränden und 1.151 Fällen technischer Hilfeleistung verschiedenster Art ausrücken. Hierbei konnten zwei Personen bei Brandeinsätzen und 54 Personen bei technischen Hilfeleistungen gerettet werden.

Im Rahmen der Ausbildung der Feuerwehrkräfte auf Kreisebene wurden 1.603 Frauen und Männer in 75 Lehrgängen und Seminaren geschult. Hierbei wurden insgesamt 34.702 Teilnehmerstunden abgeleistet. Trotz des umfassenden Aus- und Fortbildungsangebots mussten die Feuerwehren dennoch Verluste in den Mitgliederzahlen verbuchen. In den 136 Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet sind 3.392 Frauen und Männer aktiv. Dies sind im Vergleich zum Vorjahr 46 Personen weniger. Auch in den 119 Jugendfeuerwehren war ein Rückgang der Mitgliederzahlen um 125 Personen auf nunmehr 1.305 Jungen und Mädchen festzustellen.

Von den Bediensteten der Zentralen Leitstelle waren neben den Feuerwehreinsätzen 43.403 Rettungsdiensteinsätze, vom Krankentransport bis zum Notfalleinsatz mit Notarzt, zu bearbeiten. Bemerkenswert ist, dass die Zahl der Notarzteinsätze mit 7.318 und der Notfalleinsätze mit 30.722 wieder neue Höchststände erreicht haben.

Jahresbericht 2018

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de