Mit der Kamera der Natur auf der Spur (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Gewusst wie: So entsteht eine Bommel (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Freizeit daheim: Alternatives Sommerprogramm der Jugendförderung

Insgesamt 75 Kinder besuchten Workshops im Jugendfreizeitheim Heisterberg

Da aufgrund der Corona-Pandemie zahlreiche Freizeiten, die unter normalen Bedingungen hätten stattfinden können, ausfallen mussten, wurde umgeplant: Die Jugendförderung des Lahn-Dill-Kreises hatte für Kinder und Jugendliche aus der Region ein alternatives Ferienprogramm für die Sommerfeien zusammengestellt: Statt Freizeiten am Heisterberger Weiher, auf der Insel Sylt, in den österreichischen Bergen des Salzburger Landes oder am Strand der spanischen Costa Brava gab es in der vorigen Woche (20. bis 24. Juli 2020) ein buntes Angebot an Workshops für acht- bis zwölfjährige Kids.

Mit Themen, wie „Rund um die Kamera“, „Basteln mit Wolle“, „Waldtiere“, „Bauen mit Lego“ oder „Outdoor-Experimenten“ wurde den Kindern eine interessante Woche und Abwechselung zum Ferienalltag geboten. Alles – selbstverständlich in diesen Zeiten – unter Beachtung von Hygieneregeln und mit auf die fünf Tage verteilten Teilnehmerzahlen. „Da muss man schon mal ordentlich umdenken, wenn man ein Programm mit pädagogischem Anspruch unter Corona bedingten Abstands- und Hygieneregeln anbietet. Viele Kooperationsübungen, die man in der Jugendarbeit durchführt, sind nun mal Teamwork und benötigen eine physische Nähe. Eigentlich mussten wir unsere gewohnten Konzepte völlig umstellen. Alles hat aber gut geklappt und es gab von allen Seiten super Feedback“, resümieren die beiden pädagogischen Fachkräfte Stephanie Kaczmarczyk und Yannick Mindnich, die das Programm verantwortlich geplant haben.

Andreas Kreuter, Leiter der Abteilung Kinder- und Jugendhilfe (Jugendamt), zu der auch der Fachdienst Kinder- und Jugendförderung gehört, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Programm: „In schwierigen Zeiten, gerade für Familien, die durch eingeschränkte Betreuungsangebote in Kitas und geschlossene Schulen in den vergangenen Monaten zusätzliche Herausforderungen bewältigen mussten, konnten wir einen kleinen Teil zur Entlastung der Eltern beitragen – und das mit einer abwechslungsreichen Woche in unserer Jugendfreizeiteinrichtung am Rande des Westerwaldes“.

Die Workshops am Heisterberger Weiher wurden als Tagesveranstaltungen und ohne Übernachtung durchgeführt. Der Fachdienst Kinder- und Jugendförderung führt am Ende der Ferien noch eine Survival-Freizeit am Weiher durch und hofft, mit einem natürlich angepassten, aber dennoch „normalem“ Programm von Workshops und Freizeiten ab September 2020 und auch in den Herbstferien wieder zu starten.

Infos gibt es auch unter www.jugendfoerderung.lahn-dill-kreis.de.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de