Mit dem Löschfahrzeug bei gefälligem Gelände auf wurzeldurchwachsenem Waldboden fahren – das will gelernt sein!

Geländefahrtraining mit neuen Löschfahrzeugen

12 Feuerwehren üben in Dillenburg-Frohnhausen

Damit ehrenamtliche Einsatzkräfte im Brandfall auch bei schwierigen Geländesituationen schnell und sicher vor Ort sein können, kamen jetzt dreißig Feuerwehrmitglieder aus fünf hessischen Landkreisen zusammen, um ein Geländetraining zu absolvieren. Initiiert wurde das Training vom Land Hessen im Zuge der Ausschreibung neuer Löschfahrzeuge. Gerade bei Unwettereinsätzen oder Wald- und Flächenbränden werden die Einsatzkräfte mit unterschiedlichsten Geländesituationen konfrontiert. Da in den freiwilligen Feuerwehen viele Einsatzkräfte die Fahrzeuge nur sporadisch lenken, soll dieses Geländetraining die Fahrpraxis verbessern und insbesondere auf kritische Fahrsituationen vorbereiten.

Das vom Fahrzeughersteller organisierte Geländetraining begann mit einer Unterrichtseinheit im Feuerwehrhaus Dillenburg-Frohnhausen. Die 12 teilnehmenden Feuerwehren aus den Kreisen Marburg-Biedenkopf, Limburg-Weilburg, Hochtaunus, Waldeck-Frankenberg und dem Lahn-Dill-Kreis wurden hier zur Antriebstechnik und den technischen Hilfsmitteln bei Fahrten in unbefestigtem Gelände geschult. 

Anschließend wurden die neu erworbenen Kenntnisse auf dem nahegelegenen Übungsgelände der Feuerwehren und Hilfsorganisationen des Lahn-Dill-Kreises praktisch umgesetzt. Das Übungsgelände bot die Möglichkeit, den Umgang und den entsprechenden Technikeinsatz der Fahrzeuge bei unterschiedlichsten Geländesituationen zu erproben. Unter Anleitung der Geländefahrschule MARKON Offroad aus Sinsheim konnten die Teilnehmenden hier das Fahren bei ansteigendem und gefälligem Gelände, in Engstellen und Kurven sowie auf verschiedensten Untergründen und Unebenheiten testen. Alle Beteiligten stimmten überein, dass die Veranstaltung der Sicherheit der ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte im Einsatz dient und zeigten Interesse daran, dass die Schulungsreihe fortgeführt wird.

Übungsgelände Lahn-Dill-Kreis

Das Ausbildungsgelände in Dillenburg-Frohnhausen wird vom Technischen Hilfswerk (THW) und dem Lahn-Dill-Kreis gemeinsam betrieben. Auf circa 12 Hektar Fläche können hier die unterschiedlichsten Gefahrenszenarien geübt werden. Dies tun im Wesentlichen die THW-Ortsverbände, Hilfsorganisationen und Feuerwehren aus dem Lahn-Dill-Kreis. Von Hausbrand, über Auto-, Bus- und Zugunfall, Turmrettung oder Übungen mit Rettungshunden wurden hier schon vielerlei Einsatzsituationen erprobt. Auch Feuerwehren, Institutionen und Verwaltungen aus Nachbarlandkreisen nutzen gerne die vielfältigen und vor allem authentischen Trainingsmöglichkeiten des Geländes.

Kontakt

Judith Muhlberg

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1104
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de