Roland Esch (Mitte rechts) übergab den Förderbescheid am Montag, den 30. August 2021 an Pfarrer Michael Böckner (Mitte links). Margot Schäfer, Tobias Hoffmann (Küster) und Marion Klein (Leader Region) besichtigen gemeinsam mit ihnen die Kirche, in der schon die ersten Arbeiten für den Umbau begonnen haben (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Gemeinsam ein Zuhause bauen …

Gemeindezentrum für Jung und Alt in Haiger-Allendorf / Zuwendungsbescheid wurde am 30. August 2021 übergeben

Mit einem neuen Anbau an die barocke Dorfkirche soll ein Zentrum für alle zur bürgerschaftlichen Nutzung mitten im Ortskern von Allendorf entstehen. Dieses von der Evangelischen Kirchengemeinde Haiger-Allendorf initiierte Projekt steht kurz vor der Realisierung und wird von der Europäischen Union mit 200.000,00 Euro gefördert. Roland Esch, Erster Kreisbeigeordneter des Lahn-Dill-Kreises und Margot Schäfer, Leiterin der Abteilung für den ländlichen Raum, haben am Montag, 30. August 2021, den Zuwendungsbescheid an Vertreter der Kirchengemeinde übergeben.

Generationenübergreifendes Gemeindezentrum

Die Evangelische Kirchengemeinde Allendorf wünscht sich „ein generationsübergreifendes Gemeindezentrum, in dem sich Jung und Alt wohlfühlen, sich entfalten können und ein Stück Heimat erleben“. Der zeitgenössische Anbau mit seiner halbrunden Formgebung enthält ein vielfältiges Raumangebot. Im Erdgeschoss befinden sich der Kirchenvorraum und der Gemeinderaum, wo das Dorf-Café etabliert werden soll. Hier können auch Seminare, private Feierlichkeiten u. ä. stattfinden. Das Untergeschoss ist vorrangig für die Kinder und Jugendlichen vorgesehen. In Zusammenarbeit mit dem CVJM sollen hier die verschiedenen Gruppen betreut werden. Auch die ansässige Musikschule hat ihr Interesse an den Räumlichkeiten signalisiert.

Die Baukosten für das Gebäude betragen ca. 1 Mio. EURO. Neben dem Zuschussanteil kann die Kirchengemeinde den Erlös aus dem Verkauf des alten Gemeindehauses einbringen. Ein weiterer Teil der Kosten wird von der Evangelischen Kirchenverwaltung in Hessen und Nassau übernommen. [Investitionskosten:1.043.193 EURO; förderfähige Kosten: 457.043 EURO; Zuschuss: 200.000 EURO.]

Roland Esch: „Durch die Förderung dieses Projektes wird ein Vorhaben von der Leader-Region Lahn-Dill-Bergland unterstützt, das der öffentlichen Daseinsvorsorge zugutekommt. Es leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt und der Entwicklung des ländlichen Raums.“ Die Förderung im Rahmen des LEADER-Programms erfolgt mit EU-Mitteln.

Kontakt

Judith Muhlberg

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1104
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de