Lebensmittel-Skandal um Wilke-Produkte

Wilke-Lebensmittel im Lahn-Dill-Kreis vollständig vernichtet

In den vergangenen Wochen haben Meldungen zu den durch die Firma Wilke vermarkteten Wurst-Produkten zu einer großen Unsicherheit auch in der Bevölkerung des Lahn-Dill-Kreises geführt. Viele Verbraucher waren verunsichert und hatten Fragen, ob sie vor den keimbelasteten Wurst- und Fleischprodukten der nordhessischen Firma ausreichend geschützt sind.

„Die Bürgerinnen und Bürger haben im Veterinärwesen des Lahn-Dill-Kreises einen kompetenten Ansprechpartner. Wir helfen weiter und sorgen für sichere Lebensmittel in unserem Kreis“, so Landrat Wolfgang Schuster. Der für die Abteilung Veterinärwesen und Verbraucherschutz zuständige Erste Kreisbeigeordnete Roland Esch informiert daher über die Tätigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Fachdienst Lebensmittelüberwachung: Von den Produktrückrufen waren im Lahn-Dill-Kreis 219 Betriebe betroffen. Hierzu zählten unter anderem Krankenhäuser (4), Senioren- und Pflegeheime (12), Gastronomiebetriebe und Imbisse (135), Lebensmitteleinzelhandel (14), Gemeinschaftsverpflegung (14) und Privatpersonen (40).

Etliche Schnellwarnmeldungen wurden in der Abteilung Veterinärwesen und Verbraucherschutz abgearbeitet und die betroffenen Lebensmittel vernichtet oder unter behördlicher Aufsicht zum Vertreiber zurückgesendet. „So stellt das Veterinärwesen sicher, dass die Bürgerinnen und Bürger in unserem Kreis nur sichere Lebensmittel serviert bekommen“, so Roland Esch.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de