Nachhaltig konsumieren mit torffreier Blumenerde - Tipp zum Weltverbrauchertag am 15. März 2019 (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Nachhaltig konsumieren mit torffreier Blumenerde

Tipp zum Weltverbrauchertag am 15. März 2019

Der Weltverbrauchertag macht alljährlich mit besonderen Themen auf die Stellung von Verbraucherinnen und Verbrauchern in der heutigen Konsumwelt aufmerksam. Verbraucher sein heißt heutzutage, durch bewussten Konsum Einfluss auf das Warenangebot nehmen zu können – zum Beispiel, wenn es um den Aspekt der Nachhaltigkeit geht. Was hat aber nun Blumenerde damit zu tun?

Im beginnenden Frühjahr besteht hohe Nachfrage nach Blumenerde, die in großer Vielfalt angeboten wird. Jeder hat die Möglichkeit, die Blumenerde zu kaufen, die den persönlichen Präferenzen entspricht. Dabei können der Preis, die Marke, die Qualität oder Nachhaltigkeitsaspekte eine Rolle spielen. Die übliche Blumenerde wird aus Torf hergestellt. Die Torfgewinnung zerstört jedoch mehr und mehr wertvolle Moorlandschaften und wirkt sich durch das dabei freigesetzte Kohlendioxid klimabelastend aus. Alternativ bietet der Handel auch torffreie Blumenerde an. Der Konsument hat die Wahl und entscheidet.

„Mit einer Kaufentscheidung für ein Produkt entscheidet man sich ja gleichzeitig auch gegen eine anderes. Ziel des bewussten Kaufverhaltens ist es, dass Hersteller und Unternehmen die Produktion und den Vertrieb umweltbelastender Produkte zugunsten nachhaltiger Waren umstellen“, so Kathrin Fuchs, Leiterin der 3 Verbraucherberatungen im Lahn-Dill-Kreis mit den Standorten Wetzlar, Dillenburg und Herborn.

Hintergrundinformationen zum Torfabbau in Mooren und zum torffreien Gärtnern erhalten interessierte Freizeitgärtner auf einem Ausstellungsplakat und in kostenlosen Broschüren zum Mitnehmen in der Verbraucherberatung in ihrer Nähe. Dort erhältlich ist auch eine Anleitung zur Herstellung eigener torffreier Blumenerde.

Traditionell rücken am Weltverbrauchertag auch die sogenannten Verbraucherrechte in den Fokus. „Die klassischen Themen sind Reklamationen, Widerspruch gegen unberechtigte Forderungen, Widerrufsrecht und Vertragsangelegenheiten. Kommt es hier zu Schwierigkeiten, stehen wir in unseren Beratungsstellen unterstützend zur Seite“, erklärt die Beraterin.

Verbraucherberatung Dillenburg, Rathausstraße 7 (Rathaus), Tel.: 02771 5884
Öffnungszeiten: Donnerstag 09:00 – 12:00 Uhr, Freitag 09:00 – 12:00 Uhr.

Verbraucherberatung Herborn, Mühlgasse 7 – 5 (Stadtbücherei), Tel.: 02772 2945, Öffnungszeiten: Donnerstag 14:00 – 17:00 Uhr.

Verbraucherberatung Wetzlar, Hausertorstraße 47 A, Tel.: 06441 47231, Öffnungszeiten: Montag 15:00 – 18:00 Uhr, Mittwoch 09:00 – 12:00 Uhr, Donnerstag 16:00 – 19:00 Uhr, jeden 1. und 3. Freitag im Monat 09:00 – 12:00 Uhr.

Weitere Tipps und Infos im Internet unter: www.dhb-netzwerkhaushalt-hessen.de

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de