Foto (Lahn-Dill-Kreis /jm): Online-Seminar will einen ersten Zugang zum Thema des Gemengeanbaus ermöglichen.

Online-Seminar: Gemengeanbau im Öko-Ackerbau

Anmeldung bis zum 4. Mai 2021 möglich

Die Ökomodellregionen Lahn-Dill-Gießen und Vogelsbergkreis bieten am 5. Mai 2021 ein kostenloses Online-Seminar für den Öko-Ackerbau an. Das Online-Seminar richtet sich an Öko-Betriebe, die einen ersten Zugang zum Thema des Gemengeanbaus suchen. In dem zweistündigen Seminar (20:00 – 22:00 Uhr) werden Grundlagen des Gemengeanbaus aus Sicht des Pflanzenbaus sowie Verarbeitungs- und Aufbereitungsmöglichkeiten für die Humanernährung, ergänzt um Praxisbeispiele, vorgestellt.

Der Anbau von Gemengen für die Produktion von Lebens- und Futtermitteln kann eine Chance bieten, sich zunehmend wechselhafteren Klimabedingungen anzupassen und gleichzeitig das Risiko von Ernteausfällen zu minimieren. Eine Erhöhung der Vielfalt auf dem Acker und eine effiziente Nutzung von Wasser, Nährstoffen und Licht sind nur einige Aspekte, die für einen Anbau von Mischkulturen sprechen. Um Aufbereitungskosten gering zu halten, erfordert der Anbau jedoch eine sorgfältige Planung und eine genaue Auswahl der Ackerkulturen.

Referenten der Online-Veranstaltung sind Phillipp Roth vom Beratungsteam Ökolandbau des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen (LLH), und Moritz Schäfer, Öko-Landwirt und Betreiber des Öko-Kornhaus, Schwalmtal-Hopfgarten. Die Veranstaltung möchte Raum für Austausch und Diskussion bietet. Die Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen plant aktuell gemeinsame Veranstaltungen mit den Volkshochschulen vor Ort.

Anmeldung
Online: https://www.vhs-kreis-giessen.de/index.php?id=87&kathaupt=11&knr=EJ0116402
Telefonisch: 0641 9390-5715; wer sich unter dem Link angemeldet hat, bekommt einen Zugangslink zugeschickt. Durch Anklicken des Links kann am Tag der Veranstaltung teilgenommen werden. Start ist um 20:00 Uhr. Die Plätze sind begrenzt. An- und Abmeldung sind bis zum 4. Mai 2021 möglich.

Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen

Die Ökomodell-Regionen sind Teil des hessischen Ökoaktionsplans. Sie vernetzten Landwirt*innen, Handel und Verbraucher*innen und engagieren sich zusammen mit regionalen Erzeuger*innen und Verarbeiter*innen für eine bessere Vermarktung von biologischen und regionalen Produkten. Außerdem soll das Bewusstsein für regional erzeugte Lebensmittel bei Verbraucher*innen geschärft werden. Ziel ist es, regionale Wertschöpfungsketten zu etablieren und die regionale Vermarktung zu fördern.

Kontakt

Judith Muhlberg

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1104
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de