Von links: Frank Reeh (Jochen Blöcher GmbH), Elke Weppler (Stadtrat Dillenburg), Henning Hofmann (Stadtrat Dillenburg), Manfred Wagner (Handwerkskammer Wiesbaden), Johannes Henne (Jochen Blöcher GmbH), Aline Heckmann (GWAB), Geschäftsführer Jochen Blöcher, Christian Bernhard (IHK Lahn-Dill), Sebastian Hofmanns (Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill), Landrat Wolfgang Schuster (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Professionelle IT zwischen Alpakas und Kinderhort

Wirtschaftsdelegation Lahn-Dill besucht Jochen Blöcher GmbH in Dillenburg

Die 2005 vom gleichnamigen Geschäftsführer und Inhaber gegründete Jochen Blöcher GmbH steht im Lahn-Dill-Kreis nicht nur für ihr Kernprodukt „eplas® die Management-Lösung für Arbeitssicherheit/HSE und Personal/HR“.  Im Gespräch mit Jochen Blöcher erfährt die Wirtschaftsdelegation Lahn-Dill schnell, dass das Dillenburger Unternehmen sich nicht ausschließlich über seine Produkte identifiziert.

„Zuhause habe ich Alpakas“, beginnt Jochen Blöcher seine Firmenvorstellung. „Die IT-Branche ist von hohen Geschwindigkeiten und Veränderungen geprägt, da brauche ich ein Hobby, das mir Ruhe gibt.“ Vorzeigeprodukt des Unternehmens ist die Software eplas. Diese ermögliche unter anderem moderne digitale Schulungen – gut organisierbar, nachvollziehbar und auf die Lerngeschwindigkeit und individuelle Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingehend. Unternehmen haben mittlerweile verstanden, dass Arbeitssicherheit wirtschaftlich sei, so Blöcher. Es sei sinnvoller, präventive Maßnahmen wie etwa Gefährdungsbeurteilungen durchzuführen und Mitarbeiter zu unterweisen, als Unfälle und Ausfallzeiten in Kauf zu nehmen.

Mitarbeiter im Vordergrund

Schnell versteht man, dass sich der Fokus auf individuelle Belange von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht nur im Produkt sondern auch in der Unternehmensphilosophie zeigt: „Mitarbeiter stehen bei uns im Vordergrund. Das ist natürlich in vielen Unternehmen nur eine häufig benutzte Floskel, aber wir füllen diese mit Inhalt,“ betont Blöcher. So kam es auch, dass die Firma Blöcher nach einigem Überlegen eine eigene U3-Betreuung mit angestellten Tagesmüttern im eigenen Haus betreibt. „Ich durfte das Unternehmen 2018 als Jurymitglied des Wettbewerbs „UnternehmensWERT Familie!“ mit dem Award als familienfreundliches Unternehmen auszeichnen“, erzählt Manfred Weber, stellvertretender Handwerkskammer-Geschäftsführer der Geschäftsstelle Mittelhessen. „Es war in der Jury eindeutig, dass ‚Blöchers Eulennest‘ den Preis verdient hat!“

Breitband für IT-Branche essentiell

„Unternehmen wie die Jochen Blöcher GmbH sind für uns im Lahn-Dill-Kreis sehr wichtig“, so Landrat Wolfgang Schuster. Der Kreis stelle mit dem gezielten Breitbandausbau die Infrastruktur zur Verfügung, um für Unternehmen mit und ohne digitale Produkte attraktiv zu sein. Die Relevanz der Breitbandprojekte kann auch Geschäftsführer Blöcher bestätigen. Ohne den Breitbandanschluss hätte sich das Unternehmen nach einem neuen Standort umsehen müssen – so bleibt es dem Lahn-Dill-Kreis erhalten. Inklusive U3-Betreuung, eigenem Sportraum und wöchentlichen Yogastunden.

Wirtschaftsdelegation Lahn-Dill

In der Wirtschaftsdelegation sind vertreten: Lahn-Dill-Kreis (LDK), Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill (IHK), Kreishandwerkerschaft (KH); Handwerkskammer (HWK), Arbeitsagentur Wetzlar-Weilburg sowie Kommune. Die Delegationsmitglieder besuchen – oft mit weiteren Gästen aus Politik und Verwaltung – regelmäßig (ca. einmal im Monat) Unternehmen der Region, um sich über die aktuelle wirtschaftliche Lage der unterschiedlichen Branchen, wie Industrie und Handwerk zu erkundigen.

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de