Landrat Wolfgang Schuster, Rüdiger Klingelhöfer (Immobilienwirtschaft Lahn-Dill-Kreis), Wolfgang Kunz (KuBuS), Anja Brandenstein (KuBuS) und Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber bei der Unterzeichnung des Generalplanervertrages

Startschuss für Planung des Rundbaus der Kreisverwaltung

Landrat Wolfgang Schuster und Generalplaner unterzeichnen Vertrag

Mit der Unterzeichnung des Generalplanervertrages fällt der Startschuss: Jetzt beginnen die Planungen zur Errichtung des neuen Rundbaus und des Parkhauses der Kreisverwaltung am Karl-Kellner-Ring in Wetzlar. Der Lahn-Dill-Kreis investiert rund 11,3 Millionen Euro in das Projekt, das ca. 2.800 Quadratmeter neue Fläche für Büro- und Nebenräume umfasst. Der moderne Rundbau, der das jetzige Sparkassengebäude an der Ecke Karl-Kellner-Ring/Moritz-Hensoldt-Straße ersetzen wird, wird sich auf vier Geschosse verteilen. Hinzu kommt ein angrenzendes Parkhaus mit rund 320 Stellplätzen. „Es ist schön, dass wir nach dem Ausschreibungswettbewerb mit einem Wetzlarer Büro zusammenarbeiten“, sagt Landrat Wolfgang Schuster. „Das ist regionale Wertschöpfung!“

Architekt Wolfgang Kunz war stellvertretend für die Generalplanungs GmbH KuBuS aus Wetzlar im Kreishaus, um gemeinsam mit Wolfgang Schuster und dem Ersten Kreisbeigeordneten Heinz Schreiber den rund 150 Seiten umfassenden Vertrag zu unterzeichnen. „KuBuS erstellt und koordiniert die Planung für die gesamte bauliche Anlage – Kreishaus plus Parkhaus. Es ist ein besonderes Projekt, denn das Verwaltungsgebäude und das Parkhaus müssen gestalterisch gut miteinander verbunden werden“, so Heinz Schreiber. KuBuS kümmert sich ab jetzt um die gesamte Planung, wie beispielsweise Haustechnik, Statik, Wärmeschutz, Schall- und Brandschutz und die Akustik. „Dabei arbeitet die Generalplanungs GmbH ausschließlich mit regionalen Fachplanern zusammen. Das ist gut für die Unternehmen unserer Region“, fasst Landrat Wolfgang Schuster zusammen. Ein wichtiges Ziel für den Neubau der Kreisverwaltung sei es, das Gebäude und auch das Parkhaus nachhaltig zu entwickeln. „Wir wünschen uns eine räumliche Einteilung in eigenständige Einheiten, die vermietet werden können, falls Verwaltungsflächen einmal wegfallen“, so der Landrat weiter. Auch das Parkhaus soll nachhaltig zum Einsatz kommen. Ist es in erster Linie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung errichtet, so soll es nachmittags und am Wochenende auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. „So können wir das Kontingent voll ausschöpfen und den Nutzen unserer neuen Parkflächen sehr gut ausweiten“, sagt Heinz Schreiber. Die Stellplatzsatzung der Stadt Wetzlar verpflichtet die Kreisverwaltung das Parkhaus zu errichten. Das geht aus der Baugenehmigung für den vor knapp drei Jahren fertig gestellten Gebäudeteil D der Kreisverwaltung hervor.

Der Abbruch des alten Kreishausgebäude mit der blauen Fassade sowie des Sparkassen-Rundbaus startet in diesem Herbst. Der Start für den Neubau ist für Anfang 2020 vorgesehen, sodass mit einer Inbetriebnahme im Herbst 2021 zu rechnen ist.

Kontakt

Nicole Zey

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1102
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de