Corona-Virus im Lahn-Dill-Kreis

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen zum Corona-Virus im Lahn-Dill-Kreis, Verhaltenstipps, Antworten auf wichtige Fragen sowie Quellenhinweise zu tagesaktuellen, gesicherten Informationen zur hessischen und bundesweiten Lage.

"Wir alle müssen zusammenhalten!": Landrat appeliert an Bürgerinnen und Bürger

Bildungseinrichtungen und Schulen

Seit dem 17.03.2020 gilt ein dezentrales Betreuungsangebot an Kitas und Schulen. Kommunen und Kreis gehen einheitlich vor
Presseinformation vom 16.03.2020

Eltern mit Betreuungsanspruch sind dazu verpflichtet ihre Tätigkeit in einem systemkritischen Bereich durch das Einreichen eines Formblattes nachzuweisen, dieses ist durch den Arbeitgeber mit Stempel und/oder Unterschrift zu beglaubigen.

Das Formblatt Betreuungsanspruch des Landes Hessen vom 23.03.2020 finden Sie hier.

Die ausführlichen Presseinformationen zum "Home-Schooling-Konzept" im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie hier:

Home-Schooling-Konzept geht auf
Eine Million Logins im Lahn-Dill-Kreis
Presseinformation vom 26.03.2020

Konzept ermöglicht Unterricht von zuhause aus
Presseinformation vom 13.03.2020

Verwaltung

Zulassungen im Lahn-Dill-Kreis unter besonderen Bedingungen möglich
Zulassungsstellen geschlossen / Funktionsträger können Termine vereinbaren / Privatpersonen sollen sich an Zulassungsdienste wenden
Presseinformation vom 26.03.2020

Seit Montag eingeschränkter Dienstbetrieb
Kreisverwaltung setzt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home-Office ein
Presseinformation vom 23.03.2020

Der digitale Briefkasten
Kreisverwaltung ermöglicht Erinreichung von Dokumenten auf dem digitalen Weg/ Fristen können weiterhin eingehalten werden
Presseinformation vom 18.03.2020

Um die Bemühungen im Kampf gegen das Corona-Virus zu unterstützen, wurde heute – 16. März 2020 – die Entscheidung getroffen, ab Dienstag, 17. März 2020, die Kreisverwaltung bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen zu halten.
Presseinformation vom 16.03.2020

Ratgeber

Seit dem 19.03.2020 ist das Meldeportal für Verdachtsfälle online. Hier können Sie sich registrieren, wenn Sie den Verdacht haben, an Covid19 erkrankt zu sein.

Wann sollte ich mich an wen wenden?

  • Als Corona-Verdachtsfall gilt nur, wer Erkältungssymptome (Husten, Fieber oder Atemnot) zeigt und - in Kombination - zu einem bestätigten Coronafall Kontakt hatte oder ein Infektions-Risikogebiet (laut RKI) bereist hat.(Risikogebiete laut RKI)
  • Sollte dies zutreffen, wenden sich Betroffene zunächst ausschließlich telefonisch an die eigene Hausarztpraxis. Die Arztpraxen im Lahn-Dill-Kreis sind über den allgemeinen Ablauf zur Behandlung von Coronaverdachtsfällen durch die Kassenärztliche Vereinigung informiert. Darüber hinaus stehen sie bei Verdachtsfälllen mit dem Gesundheitsamt in engem Kontakt.
  • Der betreuende Arzt/die betreuende Ärztin führt dann eine telefonische Abfrage durch, prüft, ob ein begründeter Verdachtsfall vorliegen könnte und leitet die weitere Diagnostik und Behandlung ein.

Wie verhalte ich mich, um mich bestmöglich vor Corona zu schützen?

Gemeinsame Leitlinien von Bund und Ländern weiter verschärft
Infos aus der aktuellen Pressemitteilung vom 24.03.2020

  • Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
  • In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter oben genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
  • Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.
  • Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden (Städte & Gemeinden) und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.
  • Gastronomiebetriebe werden bzw. sind geschlossen. Davon ausgenommen sind die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause. 
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
  • In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.


Hotline und informative Quellen

Für Fragen zum Coronavirus stellt das Hessische Ministerium für Soziales und Integration eine hessenweite Infohotline zur Verfügung. Diese ist täglich von 08:00 - 20:00 Uhr erreichbar.

Hessenweite Hotline: 0800-555 4 666

Aktuelle Informationen sowie FAQ's zu häufig gestellten Fragen finden Sie auf folgenden Webseiten:

 

 

Bestätigte Fälle

Aktueller Stand: Im Lahn-Dill-Kreis wurden bis jetzt 176 Corona-Infektionen bestätigt. 615 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne, 17 Personen sind genesen.

(30.03.2020; 09:00 Uhr)

Für Presseinformationen zu bestätigten Fällen klicken Sie hier.

Bulletin

Informationen zu den COVID-19-Fällen in Hessen: Tägliche Übersicht des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Nützliche Tipps

Hier finden Sie nützliche Hinweise zum Thema Hygienemaßnahmen zum Ausdrucken und Aufhängen.

Richtiges Händewaschen

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Merkblatt für Bildungseinrichtungen

Kontakt

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Coronavirus Hotline

Täglich (auch am Wochenende)
von 8 - 20 Uhr erreichbar.

0800-555 4 666

Kontakt

Gesundheitsamt

Coronavirus Hotline

Täglich (auch am Wochenende)
von 10 bis 15 Uhr erreichbar

06441 407-1699

Kontakt

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Schnelle, qualifizierte ärztliche Hilfe
24 Stunden erreichbar, 7 Tage die Woche

116 117