Förderung von Agrarumweltmaßnahmen

Im Rahmen des neuen Hessischen Programmes für Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen (HALM) fördert das Land Hessen (Link) auf Einzelflächen aber auch gesamtbetrieblich die Landwirte, die sich für eine besonders umweltschonende Bewirtschaftung entscheiden. Die Abteilung für den ländlichen Raum des Lahn-Dill-Kreises setzt die Fördermaßnahmen im Lahn-Dill-Kreis und im Landkreis Gießen um und vereinbart im Auftrag des Landes Hessen 5-jährige Verpflichtungszeiträume mit den Landwirten.

Durch diesen Vertragsnaturschutz erhalten die teilnehmenden Landwirte einen finanziellen Ausgleich für ihren entgangenen Nutzen oder aber die entstandenen höheren Kosten der extensiven Bewirtschaftung.

Viele Landwirte haben in 2014 einen Teilnahmeantrag gestellt und sind mit einer 5-jährigen Verpflichtung zum 01.01.2015 gestartet. Natürlich sind auch in 2015 weitere Antragstellungen für das HALM Programm mit Verpflichtungsbeginn ab dem 01.01.2016 möglich. Neben kompletten Neuanträgen können außerdem Erweiterungsanträge sowie Änderungsanträge zu bestehenden Verpflichtungen bei uns bis zum 01.10.2015 (Ausschlussfrist) gestellt werden

Folgende Fördermaßnahmen werden im Rahmen des HALM in den Landkreisen Lahn-Dill und Gießen in 2015 angeboten:

A. Förderung der Zusammenarbeit

B. Ökologischer Landbau

C. Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau

- C.1. Vielfältige Kulturen im Ackerbau (keine Antragstellung in 2015 möglich )

- C.2. Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter

- C.3.1 Einjährige Blühstreifen/-flächen

- C.3.2 Mehrjährige Blühstreifen/-flächen

- C.3.3 Gewässer- und Erosionsschutzstreifen

- C.3.4 Ackerrandstreifen

- C.3.5 Ackerwildkrautflächen

D. Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Dauergrünland

- D.1. Grünlandextensivierung

- D.2. Bodenbrüterschutz

- D.3. Kennartennachweis (erst 2015)

E. Förderung besonder nachhaltiger Verfahren bei Dauerkulturen

- E.2. Erhaltung von Streuobstbeständen

H. Förderung des Arten- und Biotopschutzes in Agrarökosystemen

- H.1. Naturschutzfachliche Sonderleistung auf Grünland

- H.2. Arten- und Biotopschutz im Offenland

Umfangreiche weiterführende Informationen erhalten sie auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Die Antragsunterlagen stellen wir ihnen gerne in Papierform zur Verfügung. Bitte sprechen sie uns an. 

Kontakt

Lahn-Dill-Kreis

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-0
info@lahn-dill-kreis.de