Landwirtschaft & Forsten

Die Stärkung der regionalen Landwirtschaft sowie der Erhalt und die Entwicklung der vielfältigen und artenreichen Kulturlandschaft des Lahn-Dill-Kreises ist ein vorrangiges Ziel. 

Information und Aufklärung von Anfang an ist dabei ganz entscheidend: Kinder lernen und verstehen, was sie sehen und berühren können. Das ist Bauernhof als Klassenzimmer. Kita-Gruppen und Schulklassen besuchen landwirtschaftliche Betriebe und erleben Landwirtschaft hautnah. So entsteht Respekt und Achtung für Lebensmittel, Umwelt und Natur.

„Landmarkt“ ist eine geprüfte Marke bäuerlicher Betriebe für verschiedene Produkte. Die Marke wird von der Vereinigung der „Hessischen Direktvermarkter“ vergeben. Die Unternehmen, die sich dem Landmarkt-Zeichen angeschlossen haben, verpflichteten sich nur Produkte von geprüften direktvermarktenden Betrieben aus ihrer Umgebung anzubieten. Noch direkter geht es über unsere Broschüre "Gutes aus der Region". Sie zeigt Ihnen den Weg zu Landwirtinnen und Landwirten, die ihre Produkte in ihren Hofläden, auf Wochenmärkten, per Vorbestellung, in Warenabgabeautomaten, Milchtankstellen usw. vermarkten.

Wir sind Ihr Ansprechpartner:

  • als Genehmigungsbehörde nach dem Grundstücksverkehrsgesetz und Landpachtrecht
  • für landwirtschaftlichen Stellungnahmen bei öffentlichen oder privaten Planungen (z.B. Straßenbau, Ausweisung von Gewerbe- oder Baugebieten, Renaturierungen, Schutzgebietsausweisungen usw.) wo landwirtschaftliche Flächen betroffen sind.
  • für landwirtschaftliche Baumaßnahmen im Außenbereich. Zur Vorbereitung Ihres Vorhabens im Außenbereich empfehlen wir den Fragebogen auszufüllen und diesen, zusammen mit den übrigen Unterlagen, einzureichen.  
  • für die Beantragung des Sachkundennachweises für Pflanzenschutzmittel in Scheckkartenformat.

Landeswirtschaftliches Fachrecht

Cross Compliance bedeutet so viel, wie die Überkreuzeinhaltung von Verpflichtungen oder frei übersetzt Einhaltung der „anderweitigen Verpflichtungen“. Gemeint ist, dass die Landwirte nur dann Prämienzahlungen erhalten, wenn sie neben den Umweltstandards in den Bereichen Landwirtschaft, Natur-, Boden- und Gewässerschutz auch die Standards in den Bereichen Lebens- und Futtermittelsicherheit, Tiergesundheit und Tierschutz einhalten. Weitere Informationen finden auf sie auf den Seiten des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.

Weitere Informationen finden Sie in der Informationsbroschüre des HMUKLV.

Direktzahlungen

Die Förderung landwirtschaftlicher Betriebe erfolgt durch eine einheitliche, von der Produktion entkoppelte, Direktzahlungen. Diese setzen sich im Regelfall aus der Basisprämie, Umverteilungsprämie (zur Förderung kleiner Betreibe) und der Greeningprämie zusammen. Junglandwirte können eine erhöhte Förderung erhalten. Die Direktzahlungen stellen einen finanziellen Ausgleich für die hohen Umweltschutz, Tierschutz- und Verbraucherschutzstandards in der EU dar. Um die Direktzahlungen zu erhalten, müssen die Betriebsinhaberinnen und -inhaber Zahlungsansprüche besitzen.

Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete

Die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ) wurde in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet. Sie orientiert sich an EU-weit einheitliche Abgrenzungskriterien, die in den vergangenen Jahren zur Neuberechnung führten. Sowohl die Kartengrundlage, das gestufte Prämienmodell und die Liste aller Gemarkungen im benachteiligten Gebiet sind auf der Seite des Umweltministeriums Hessen abrufbar.

Ökologischer Landbau

Der ökologische Landbau erweist sich als besonders vorteilhaft für den Schutz von Umwelt und Natur. Der Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutz- und Düngemittel, der besonders sorgfältige Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die Förderung einer vielfältigen Flora und Fauna sind hierfür ausschlaggebend. Das Land Hessen fördert die Umstellung und die Beibehaltung zur ökologischen Landwirtschaft. Wir wickeln das Förderverfahren Ökolandbau im neuen HALM ab. Zusätzliche Informationen stellen wir ihnen hier zur Verfügung.    

Kontakt

Oliver Lauff

Landwirtschaft und Forsten

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1779
06441 407-1075
oliver.lauff@lahn-dill-kr...

Kontakt

Björn John

Landschaftspflege

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1758
06441 407-1075
bjoern.john@lahn-dill-kre...