Umschreibung ausländischer Führerscheine

  • Aus einem Mitgliedsstaat der EU oder einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum

    Seit dem 1. Juli 1996 dürfen Inhaber einer Fahrerlaubnis aus einem Mitgliedsstaat der EU oder einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum mit diesem Führerschein solange in der Bundesrepublik Deutschland Kraftfahrzeuge der erteilten Klasse fahren, wie dieser Führerschein gültig ist. Voraussetzung ist, dass sie zum Zeitpunkt des Führerscheinerwerbs ihren ständigen Aufenthalt nicht in Deutschland hatten, sondern mindestens 185 Tage in dem ausstellenden Staat wohnten. Ein Umtausch bzw. Umschreibung des Führerscheines ist dann nicht erforderlich.

    Ihre ausländische Fahrerlaubnis können Sie freiwillig in eine entsprechende deutsche Fahrerlaubnis umschreiben lassen. Bei befristet erteilten ausländischen Fahrerlaubnissen ist eine Umschreibung jedoch vor Ablauf der Gültigkeit erforderlich (§ 30 Fahrerlaubnis-Verordnung).

  • Aus Staaten außerhalb der EU und EWR

    Mit einer gültigen ausländischen Fahrerlaubnis aus einem Staat außerhalb der EU und EWR sind Sie nach § 4 der Verordnung über Internationalen Kraftfahrzeugverkehr berechtigt, bis zu 185 Tagen Kraftfahrzeuge der entsprechenden Klassen in der Bundesrepublik Deutschland zu führen. Erforderlich ist hierbei neben der Mitführung des ausländischen Führerscheines auch eine entsprechende deutsche Übersetzung des Führerscheines. Spätestens mit Ablauf der vorgenannten Frist müssen Sie dann im Besitz einer deutschen Fahrerlaubnis sein, um weiterhin Kraftfahrzeuge in der Bundesrepublik Deutschland führen zu dürfen.

  • Für Staaten der Anlage 11 zur FeV gelten besondere Bestimmungen

    Führerscheine, die in einem in Anlage 11 der Fahrerlaubnisverordnung aufgeführten Staat rechtmäßig erworben wurden, z. B. in Australien oder den Vereinigten Staaten, berechtigen zum Führen von Kraftfahrzeugen der erteilten Klassen für die Dauer von sechs Monaten seit Begründung des ordentlichen Wohnsitzes innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Eine Umschreibung ist im vereinfachten Verfahren möglich.

Die notwendigen Antragsunterlagen für eine Umschreibung der ausl. FE können Sie bei der Fahrerlaubnisbehörde erfragen.

 

 

Kontakt

Führerscheinstelle Wetzlar

Heike Arndt / Tanja Ressel

Baumeisterweg 3
35576 Wetzlar

06441 407-2526 und 2525
06441 407-2904
fahrerlaubnisbehoerde@lah...

Kontakt

Führerscheinstelle Herborn-Burg

Angela Schwehn

Junostraße 1 f
35745 Herborn

02771 407-7330
02771 407-8080
fahrerlaubnisbehoerde@lah...