Von links: Rupert Heege, Roland Esch, Volker Lehnert, Georg Sklomeit, Sabine Straßheim, Stephan Path, Burkhard Schiebel (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Katastrophenschutz-Verdienstmedaillen verliehen

Vize-Landrat Roland Esch bedankt sich und ehrt langjährig Engagierte

125 Personen engagieren sich derzeit ehrenamtlich in den Führungseinrichtungen des Landkreises. Dies ist eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass die Arbeit für den Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz nicht einfach nebenbei läuft. Roland Esch erinnerte auch noch einmal daran, dass nur durch die ehrenamtliche Tätigkeit die Pflichtaufgabe des Kreises im Bereich Katastrophenschutz sichergestellt werden kann. Er hat den Jahresempfang genutzt, um allen Beteiligten noch einmal seinen besonderen Dank auszusprechen.

Dass der Katastrophenschutz im Kreis vorbildlich läuft, belegt wieder einmal das große Interesse an den Fortbildungsveranstaltungen im vergangenen Jahr. Den Höhepunkt bildete die Waldbrand-Katastrophenschutzübung im Oktober 2019. Hier übten neben den Führungseinrichtungen des Kreises auch 11 Städte und Gemeinden mit. Insgesamt waren über 300 Einsatzkräfte an der Übung beteiligt. „Unsere Übungen sind wichtig, weil sie natürlich einerseits zeigen, was gut läuft. Andererseits lernen wir aber auch immer ganz viel und bekommen Anstöße, welche Bereiche optimiert werden können“, sagt Kreisbrandinspektor Rupert Heege. Es sei vor allem wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger im Lahn-Dill-Kreis mitbekommen, dass solche Übungen stattfinden. Dies schaffe Vertrauen in die Gefahrenabwehr.

Ehrung und Anerkennung für Engagement

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Führungseinrichtungen des Lahn-Dill-Kreises verlieh der Erste Kreisbeigeordnete Roland Esch im Namen des Landes Hessen die silberne Katastrophenschutz-Verdienstmedaille an Sabine Straßheim und Burkhard Schiebel für hervorragende Verdienste um den Katastrophenschutz.

Sabine Straßheim ist seit 1981 Mitglied der Frewilligen Feuerwehr Leun. Hier hat sie über viele Jahre in der Jugendarbeit und der Brandschutzerziehung sowie im Arbeitskreis Brandschutzerziehung des Lahn-Dill-Kreises mitgewirkt. In 2006 wurde Frau Straßheim in die GABC-Messzentrale (GABC = Gefahrstoff-/ atomare-, biologische- und chemische Gefahren) des Landkreises berufen, in der sie über sechs Jahre als Leiterin tätig war.

Burkhard Schiebel ist seit 1977 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Greifenstein. Hier übte er unter anderem über viele Jahre die Funktion des Wehrführers sowie des Gemeindebrandinspektors aus. Zehn Jahre lang hatte Schiebel die Leitung der Informations- und Kommunikationszentrale des Lahn-Dill-Kreises inne.

Die silberne Katastrophenschutzmedaille des Landes für 25-jähriges aktives Mitwirken im Katastrophenschutz wurde an Georg Sklomeit und Rupert Heege verliehen. Für seine 10-jährige Tätigkeit erhielt Stephan Path die bronzene Katastrophenschutzmedaille des Landes Hessen.

Anerkennungsprämien des Landes für langjährige Tätigkeit im Bereich des Katastrophenschutzes konnte Roland Esch an Volker Lehnert und Georg Sklomeit überreichen.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de