Landrat Wolfgang Schuster und Drehorgelmann Rudolf Krenzer im Dillenburger Hofgarten (Foto: LDK 2017)

Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)

Der Drehorgelmann von Dillenburg startet am 1. September 2018

Die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. Landesverband Hessen findet in diesem Jahr hessenweit in der Zeit vom 20. Oktober bis 25. November 2018 statt. Landrat Wolfgang Schuster übernimmt – auch in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisverbandes Lahn-Dill-Kreis im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. – die Schirmherrschaft für unsere Region. Sammlergruppen oder Einzelpersonen können auch früher oder später aktiv werden.

Selbstverständlich ist auch Rudolf Krenzer in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Der „Drehorgelmann“ von Dillenburg geht mit gutem Sammel-Beispiel voran. In Dillenburgs Fußgängerzone gehört er seit langem zum Stadtbild und fasziniert mit seinem Musikinstrument auf Rädern Groß und Klein. Seit fast zwei Jahrzehnten ist er mit viel Einsatzfreude dabei: Traditionell jeden 1. Samstag im Monat (1. September, 6. Oktober und 3. November 2018) und zu weiteren Veranstaltungen in Dillenburg garantiert er dem Schirmherrn Landrat Wolfgang Schuster tatkräftige und lautstark-melodische Unterstützung.

Klar, dass sich der Landrat revanchieren und zeigen muss, was musikalisch in ihm steckt: Am Sonntag, 2. September 2018 ist Landmarkt in Dillenburg. Von 12 bis 13 Uhr begleitet Wolfgang Schuster den Drehorgelmann Rudolf Krenzer während seiner Tour durch den Dillenburger Hofgarten. Wer möchte, kann sich dem Duo der besonderen Art gerne anschließen.

Mit dieser Aktion bitten Landrat Wolfgang Schuster und Rudolf Krenzer Bürgerinnen und Bürger, sich zu engagieren und bei den Straßensammlungen im Herbst mitzuhelfen. Ob Sammelengagement oder Spenden – jede Art der Unterstützung ist willkommen und wichtig: „Wir bitten die Menschen im Lahn-Dill-Kreis, dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. bei den Aktivitäten im Rahmen der eigenen individuellen Möglichkeiten zu helfen. Arbeit für den Frieden ist gerade jetzt und heute wichtiger denn je. “

Die Ergebnisse der Sammelaktion werden insbesondere Projekten der schulischen und außerschulischen Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Landesverbandes zugutekommen. Nähere Informationen hierzu gibt es unter www.volksbund-hessen.de. Hier sind auch die Ergebnisse des Forschungsprojekts des Landesverbandes zur historischen Aufarbeitung ausgewählter Kriegsgräberstätten in Hessen zu finden.

Kontakt

Susanne Müller-Etzold

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1105
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de