Die Impfambulanz in Herborn bleibt zum jetzigen Stand bis Ende September 2022 weiterhin in Betrieb. Foto: Lahn-Dill-Kreis

Impfambulanz in Herborn ist zentrale Anlaufstelle

Impfambulanz in Wetzlar schließt zum 1. Juli 2022

Die Impfambulanz in Herborn ist von nun an die zentrale Anlaufstelle für Corona-Impfungen im Lahn-Dill-Kreis. Zum jetzigen Stand wird diese bis Ende September 2022 weiterhin in Betrieb bleiben. Menschen, die sich gegen das Corona-Virus impfen lassen möchten, können dies neben der Impfambulanz weiterhin über die Haus- und Fachärzte tun. 

Die Impfambulanz im Wetzlarer Herkules-Center schließt zum 1. Juli 2022 den öffentlichen Betrieb und bleibt vorerst im Stand-by-Modus sowie für Kinderimpftermine erhalten. Sollte die Impfnachfrage es erfordern oder das Land Hessen eine höhere Bereitstellung anordnen, kann die Ambulanz wieder öffnen und die Impfkapazität schnell wieder angepasst werden.

Die Impfambulanz Herborn, Untere Au 8 in 35745 Herborn, bleibt weiterhin montags bis samstags von10 bis18 Uhr geöffnet. Verimpft werden hier die Impfstoffe von BioNTech, Novavax und Moderna sowie eine reduzierte Moderna-Dosis für die Auffrischungs- beziehungsweise Booster-Impfung und der BioNTech-Impfstoff für Kinder.

Kontakt

Judith Muhlberg

Pressestelle

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1104
06441 407-1051
presse@lahn-dill-kreis.de